NEW SCOOTER SINGLE "Devil's Symphony” IS OUT NOW!!

23.11.2019 | 14:00 1. FC Magdeburg - SpVgg Unterhaching -:-

10.11.2019 | 14:00 Bayern München II - 1. FC Magdeburg 2:1
Stefan Krämer hatte schon vor der Partie vor den spielstarken Bayern gewarnt, und seine Vorahnung sollte sich bewahrheiten. Der Ball lief in der Anfangsphase wunderbar durch die Reihen der "kleinen" Bayern. Immer wieder tauchten sie vor dem Tor von Morten Behrens auf. Richtig gefährlich wurde es aber erst, als Christopher Richards einen Kopfball knapp links am FCM-Kasten vorbeisetzte (17.). In dieser Szene hatte Magdeburg noch Glück, doch kurz darauf war das aufgebraucht: Sarpeet Singh kam an der Strafraumgrenze an den Ball und traf per Flachschuss zum 1:0 (21.).

Vom Tempo der ersten Halbzeit war nach dem Seitenwechsel zunächst nichts mehr zu sehen. Beide Teams spielten nun eher vorsichtig und gingen kaum ein Risiko ein. Das behäbige Tempo kam den Bayern, die so ihre Führung sicher verwalten konnten, sehr gelegen. Magdeburg gefiel das allerdings gar nicht, so versuchte die Krämer-Elf nach und nach den Druck zu erhöhen. Spielerisch gelang das kaum, da fasste sich Sören Bertram aus der zweiten Reihe ein Herz und erzielte per Sonntagsschuss den Anschlusstreffer (69.). Der FCM hatte Blut geleckt und spielte weiter nach vorn. Vor allem Bertram und Beck waren von der Bayern-Defensive kaum in den Griff zu kriegen. Aber es nützte nichts. Die in der zweiten Halbzeit enttäuschenden Bayern hielten dem Druck stand und brachten das 2:1 über die Zeit. Mit der Niederlage rutscht der FCM auf Rang elf der Drittliga-Tabelle ab. Bayern II ist nun Neunter.

02.11.2019 | 14:00 1. FC Magdeburg - Hallescher FC 1:0

Vor der Pause sahen die 17.749 Zuschauer ein Kampfspiel mit knackigen Zweikämpfen. Ex-FIFA-Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) ließ viel laufen und zückte nicht bei jeder Aufgeregtheit sofort Gelb. Spielerisch war jede Menge Luft nach oben. Halle machte den reiferen Eindruck und hätte zweimal in Führung gehen können. So scheiterte Jonas Nietfeld nach einer Linksflanke von Niklas Landgraf am glänzend reagierenden FCM-Schlussmann Morten Behrens (16.). Der Vertreter des bisherigen Stammkeepers Alexander Brunst, der nach einer Blinddarm-OP erstmals wieder auf der Bank saß, konnte sich noch einmal auszeichnen: Einen Kopfball von Bentley Baxter Bahn, Björn Jopek hatte in die Mitte geflankt, konnte er wieder reaktionsschnell aus rechten Eck holen (32.). Magdeburg hatte lange nur Halbchancen zu bieten, nutzte dann aber gleich die ersten Gelegenheit: Sören Bertram nutzte eine schnelle Kombination über links und netzte aus 18 Metern von halblinks ein (43.). Wie hatte FCM-Coach Stefan Krämer vorab gefordert: Die wenigen Chancen, die wir kriegen, müssen wir nutzen!

Die Magdeburger verdienten sich die Führung erst nach der Pause. Da ließen sie kaum noch etwas anbrennen und hätten selbst erhöhen können. Halle bieß sich immer wieder an der Defensive der Gastgeber die Zähne aus. Man sah, warum der FCM derzeit die beste Abwehr der Liga hat. Zweimal wäre der Ausgleich möglich gewesen: Der gebürtige Hallenser Julian Guttau schaufelte einen Flanke von Patrick Göbel von rechts drüber (70.), Jopek verzog in der Nachspielzeit nach zwei Kopfballverlängerungen. Aber die Elbestädter wirkten in Halbzeit zwei einfach gefährlicher. Die besten Gelegenheiten vergaben Dominik Ernst (50.) und Christian Beck per Kopf (74.). Deshalb war es bis zum Ende spannend. Rund 3.000 Tickethinhaber hatten auf die Partie verzichtet, aus Protest gegen den unaufgeklärten Tod des FCM-Fans Hannes vor drei Jahren. Es machte sich bemerkbar, es war deutlich leiser als sonst.

01.11.2019 | 20:00 1. FC Magdeburg II - SSV Samswegen 6:1
Schiedsrichter: Aline Schäfer / Zuschauer: 35
1:0 Fechtner, 2:0 Gropius, 3:0 Fechtner, 3:1 Eichel, 4:1 Litzinger, 5:1 Gropius, 6:1 Tom Bansemer

26.10.2019 | 14:00 HSV Medizin - 1. FC Magdeburg II 0:3
Schiedsrichter: Mario Jeske / Zuschauer: 51
0:1 Fechtner, 0:2 Fechtner, 0:3 Reinisch

25.10.2019 | 19:00 Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg 1:1
In den ersten zehn Minuten spielte nur die Viktoria, die auch nach fünf Minuten eigentlich in Führung ging: Nach einem Pass in die Mitte schoss Thore Jacobsen seinen Keeper Morten Behrens an und der Ball ging über die Linie des Magdeburger Tores, doch Schiedsrichter Patrick Hanslbauer zeigte auf Weiterspielen an.

Fünf Minuten später fiel dann tatsächlich das 1:0 für die Kölner. Der Ex-Auer Simon Handle zog von der Strafraumgrenze ab, Brian Koglin fälschte noch unhaltbar für Behrens ab. Das Gegentor zeigte Wirkung beim FCM - und zwar eine positive: Eine erste Chance von Rico Preißinger ging noch daneben (12.), ebenso wie Bertrams Schuss aus 16 Metern (15.).

19.10.2019 | 15:00 Fortuna Magdeburg II - 1. FC Magdeburg II 1:2
Schiedsrichter: Marko Schmidt / Zuschauer: 37
1:0 Huth, 1:1 Gropius, 1:2 Fechtner

19.10.2019 | 14:00 1. FC Magdeburg - Hansa Rostock 0:1

Die Magdeburger setzten sich sofort in der Hälfte der Rostocker fest, wurde aber kurzzeitig (6.) durch Nebelschwaden ausgebremst. Nach einer Minute gab Schiedsrichter Sören Storks die Partie wieder frei und der FCM konnte sein Offensivspiel zelebrieren. Hansa-Keeper Markus Kolke stand zunehmend im Mittelpunkt und vereitelte in der 25. Minute die größte Chance des FCM bis dahin. Rico Preißinger legte sich das Leder am Strafraum zurecht und Kolke parierte mit starkem Reflex. Und auch vier Minuten später war er bei einem Gjasula-Freistoß, den der Magdeburger in den Winkel zirkelte, zur Stelle.

Das 1:0 für den FCM schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Aber so ist Fußball: Die Führung gelang den Hanseaten. In der 33. Minute steckte Aaron Opoku zu Nik Omladic durch, der das Spielgerät an FCM-Schlussmann Morten Behrens vorbei in die Maschen schob. Bei dem Spielstand blieb es bis zum Pausentee.

In der 79. Minute gab es dann doch noch den FCM-Wachmacher. Zunächst wurden zwei Schüsse der Magdeburger geblockt, im dritten Anlauf fand Kapitän Christian Beck per Kopfball jedoch in FCH-Torwart Kolke seinen Meister. Dann war Feierabend, die Blau-Weißen mussten sich im Duell gegen die Weiß-Blauen mit dem 0:1 abfinden. Die zweite Niederlage der Magdeburger in dieser Saison. Gegen Rostock hatte FCM-Vorgängerverein Aufbau Magdeburg zuhause zuletzt in der DDR-Oberliga verloren: Am 20. Februar 1965 gab es ein 1:2 gegen Empor Rostock.

05.10.2019 | 15:00 SC Vorfläming Nedlitz - 1. FC Magdeburg II 2:1
Schiedsrichter: Markus Scheißel / Zuschauer: 66
1:0 Müller, 1:1 Gropius, 2:1 Mielchen /EM

04.10.2019 | 19:00 KFC Uerdingen - 1. FC Magdeburg 0:0
In der Anfangsphase war der FCM in Düsseldorf die stärkere Mannschaft und hatte zwei Möglichkeiten: Sören Bertrams Schuss von der Strafraumgrenze wurde noch abgefälscht und rollte knapp am Tor vorbei (5.), Sirlord Contehs Abschluss nach verlängertem Einwurf blieb an einem Gegenspieler hängen (10.). Auf der anderen Seite scheiterte Tom Boere nach Fehler von Brian Koglin aus Nahdistanz an Gäste-Keeper Morten Behrens (15.).

Auch in der zweiten Halbzeit tat sich bis auf einen Kopfball des Ex-Magdeburgers Jan Kirchhoff nach Eckball, den Behrens problemlos hielt (60.), zunächst nicht viel. Auch der eingewechselte Osayamen Osawe scheiterte am FCM-Keeper (70.). Auf der anderen Seite war Sören Bertram der Einzige, der bei den Gästen für so etwas wie Gefahr sorgte, er scheiterte zweimal aus der Distanz (54./75.).

Im Duell zweier offensiv höchst mäßiger Mannschaften, die sich enorm viele Fehlpässe leisteten, wirkte Uerdingen insgesamt etwas gefährlicher. Auch in der Schlussphase: Roberto Rodriguez' Distanzschuss wehrte Behrens zunächst ab, den Nachschuss setzte Boere aus spitzem Winkel ans Außennetz (78.). In letzter Minute musste Uerdingens Torwart Lukas Königshofer dann noch einmal eingreifen, als er einen gefährlichen Freistoß von Jürgen Gjasula über das Tornetz lenkte (90.).

29.09.2019 | 14:00 Aalborg BK - Randers FC 0:3

Fotos vom Spiel sind Online

27.09.2019 | 19:00 1. FC Magdeburg - Würzburger Kickers 3:0
Die Partie begann richtig temporeich. Schon in der 2. Minute verpasste Brian Koglin nach einer Ecke von Sören Bertram mit seinem Kopfball nur knapp den Würzburger Kasten. Drei Minuten später fischte auf der anderen Seite FCM-Schlussmann Morten Behrens einen Kopfball von Sebastian Schuppan noch aus dem Winkel. In der 8. Minute dann fast das 1:0: Kickers-Keeper Eric Verstappen schoss bei einem Abschlag Christian Beck, der nur ganz knapp das Würzburger Tor verfehlte.

Die zweite Hälfte fing dann etwas gemächlicher an. Nun prägten vor allem intensive Zweikämpfe das Bild. Ein Geschenk in Form eines ungeschickten Handspiels von Schuppan im Strafraum brachte dem FCM die Chance aufs 2:0. Bertram trat an und verwandelte den Elfmeter sicher (62.).

Die Magdeburger hatten die Partie nun im Griff, von den Kickers kam offensiv kaum noch etwas. Den Deckel drauf machte schließlich der eingewechselte Tarek Chahed, der mit dem ebenfalls eingewechselten Charles-Elie Laprevotte Doppelpass spielte und ins kurze Eck abschloss (80.). In der Tabelle rückt der FCM durch den dritten Saisonsieg auf Rang sieben vor.

26.09.2019 | 20:00 1. FC Magdeburg II - SSV Besiegdas 03 1:3
Schiedsrichter: Steffen Wozny / Zuschauer: 25
0:1 Neudeck, 0:2 Neudeck, 0:3 von Ehrlich-Treuenstätt, 1:3 Litzinger

21.09.2019 | 15:00 TSV Niederndodeleben - 1. FC Magdeburg II 1:4
Schiedsrichter: Michael Andrae / Zuschauer: 34
0:1 Gropius, 1:1 Frank, 1:2 Reinisch, 1:3 Litzinger, 1:4 Hintze

21.09.2019 | 14:00 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Magdeburg 1:1
Die Anfangsphase bestimmte der FCK, ohne wirklich gefährlich zu werden. Dann befreiten sich die Gäste zunehmend und kamen zu einer ersten Chance durch Sören Bertram, der aus 20 Metern knapp am linken Pfosten vorbei schoss (14.).

Spielerisch wurde es in der zweiten Hälfte noch dürftiger. Von den Hausherren kam bis zur 63. Minute gar nichts, doch dann startete der ehemalige Magdeburger Florian Pick über links durch, dribbelte bis in den Strafraum und schloss ins linke Eck ab - das 1:0!

Der FCM war nun gefordert, präsentierte sich aber einigermaßen ideenlos. So musste ein Standard für den Ausgleich durch Müller herhalten. Nach einer Ecke kam der Abwehrmann aus fünf Metern zum Abschluss und hämmerte den Ball humorlos in die Maschen (79.).

14.09.2019 | 15:00 Post SV - 1. FC Magdeburg II 4:1
Schiedsrichter: Norman Schütze / Zuschauer: 148
1:0 Wolff, 2:0 Weisser, 2:1 Gropius, 3:1 Faber, 4:1 Kurs

13.09.2019 | 19:00 1. FC Magdeburg - MSV Duisburg 1:1

Von den Duisburger kam nach vorne nicht viel - bis Leroy-Jacques Mickels einfach mal von der linken Seite in die Minute zog und den Ball sehenswert ins lange Eck schlenzte (14.). Das Tor traf die Magdeburger offenbar ins Mark, denn nun spielte nur noch der MSV. In der 25. Minute hätte Vincent Vermeij fast das 2:0 erzielt, sein Kopfball aus acht Metern ging an den Pfosten. Bis zur Halbzeit kam von den Hausherren nichts wirklich Gefährliches mehr, sodass es mit einer letztlich verdienten Gäste-Führung in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang zog sich der MSV immer weiter zurück und ließ den FCM kommen, der mit dem Platz allerdings nicht viel anzufangen wusste. Einzig Christian Beck hatte eine Chance und die war 100-Prozentig: Aus fünf Metern kam der Torjäger an den Ball, schoss aber knapp über die Latte (61.). Bis in die Nachspielzeit blieben die Magdeburger harmlos, dann fasste sich Müller ein Herz, zog aus 20 Metern ab und traf unhaltbar in die linke Ecke. Trotz des Punktgewinns bleiben die Magdeburger im Mittelmaß der Liga hängen.

07.09.2019 | 15:00 SV Dessau 05 - 1. FC Magdeburg 0:3
Dessau spielte vor 1.600 Fans – neuer Rekord im Schillerpark – mutig nach vorn und hatte in den ersten fünf Minuten zwei verheißungsvolle Angriffe. Das war es dann aber auch. Fortan spielte nur noch Magdeburg, belohnte sich für den Einbahnstraßenfußball aber nicht. Aus der optischen Überlegenheit sprang einfach zu wenig heraus. Die erste Großchance vergab Tarek Chaded, der allein gegen Daniel Zschiesche im Tor der Dessauer scheiterte.

Der spielende SVD-Vizepräsident stand anschließend mehrfach im Blickpunkt, hielt was zu halten war und hatte beim Lattenkracher von Marcel Costly Glück. Nur in der 29. Minute war er machtlos. Nach einem tollen Direktpassspiel schob Sirlord Conteh den Ball überlegt aus 14 Metern ins lange Eck. Die Führung als Dosenöffner? Naja, nicht wirklich. Magdeburg blieb überlegen, tat sich aber im Kreieren und Verwerten von Chancen gegen die tapfer kämpfenden Dessauer schwer.

02.09.2019 | 19:00 Carl Zeiss Jena - 1. FC Magdeburg 1:1
Jenas Trainer Lukas Kwasniok beließ nach der 0:3-Niederlage am vergangenen Wochenende beim SV Meppen fast keinen Stein auf dem anderen. Nur vier Spieler, die in Meppen in der Startformation standen, schickte der Coach gegen Magdeburg erneut auf das Feld: Torwart Joe Coppens sowie die Feldspieler Maximilian Rohr, Daniele Gabriele und Raphael Obermair. Der Rest war komplett neu zusammengestellt. Auch Dominic Volkmer und Manuel Maranda, die erst kürzlich verpflichtet worden sind, standen sogleich in der Startelf. Dagegen setzte FCM-Trainer Stefan Krämer auf dieselben elf Spieler wie zuletzt beim 5:1-Kantersieg gegen 1860 München.

Die Magdeburger bestimmten in der Anfangsphase das Geschehen, Jena begann zögerlich. Große Chancen waren aber zunächst auf beiden Seiten nicht zu verzeichnen. Erst nach einer halben Stunde wurde die Partie lebhafter, weil die Magdeburger einen Gang hoch schalteten - und sich sofort eine gute Möglichkeit erarbeiteten: Sören Bertram bediente Mario Kvesic, der ließ im Strafraum noch einen Gegenspieler aussteigen und schloss ab - Jenas Torwart Joe Coppens parierte stark (32.).

31.08.2019 | 15:00 1. FC Magdeburg II - BSV 79 Magdeburg 1:1
Schiedsrichter: - / Zuschauer: 20
1:0 Beckmann, 1:1 Yakhyaev

24.08.2019 | 15:00 Burger BC - 1. FC Magdeburg II 3:0
Schiedsrichter: Tobias Hahne / Zuschauer: 78
1:0 Hannan, 2:0 Probst, 3:0 Schmidt

24.08.2019 | 14:00 1. FC Magdeburg - TSV 1860 München 5:1

Nach druckvollen Anfangsminuten köpfte Aaron Berzel eine Flanke von Sören Bertram in die eigenen Maschen - 1:0 (14.). Im Anschluss erhöhten die Bayern die Schlagzahl, doch die Blau-Weißen trafen erneut. Dominik Ernst bediente Christian Beck und der Kapitän vollendete in einer Art Seitfallzieher zum 2:0 (28.). Auch beim dritten Streich bereitete Ernst von der rechten Seite vor und Bertram nickte ein - 3:0 (39.). Neuzugang Bertram brachte zwei Minuten später Beck ins Spiel und der machte per Kopf das 4:0 (41.). Sekunden vor dem Halbzeitpfiff vergab der FCM seine erste Chance. Bertram scheiterte aus acht Metern an 1860-Schlussmann Hendrik Bonmann.

Auch nach dem Seitenwechsel wurden die Magdeburger nicht müde. Beck verpasste aus Nahdistanz seinen dritten Treffer des Tages (50.). Ansonsten ließen die Krämer-Schützlinge die Sechziger kommen und standen kompakter, doch die Münchner machten wenig daraus. Stattdessen durfte der eingewechselte Björn Rother aus 14 Metern von halbrechts mit Gefühl ins linke Eck vollenden - 5:0 (74.). In der 90. Minute dann doch der Ehrentreffer für die Gäste. Sascha Mölders zog von der Strafraumgrenze straff ab, Alexander Brunst konnte nur abklatschen lassen und Markus Ziereis schob ein.

16.08.2019 | 19:00 Chemnitzer FC - 1. FC Magdeburg 0:0
Beide Teams gingen gegenüber dem DFB-Pokalspiel in der Vorwoche nahezu unverändert an den Start. Einzig Stefan Krämer wechselte im Tor. Alexander Brunst begann für Morten Behrens beim FCM. Vor allem für den Chemnitzer FC galt es, angesichts der sowohl sportlich, finanziell als auch personellen Unruhe im Umfeld, ein Ausrufezeichen zu setzen. Nicht unbedingt hilfreich war da der Boykott einiger stimmungsgewaltiger Fans, die damit ihren Unmut über die aktuelle Entwicklung ihres Vereins zum Ausdruck bringen wollten.

Zurück auf den Rasen. Magdeburg hatte zunächst mehr vom Spiel. Die erste Gelegenheit ließ Sören Bertram ungenutzt, als er sich durch die komplette CFC-Abwehr dribbelte, aber an Jakub Jakubov aus zehn Metern scheiterte (7.). Auch danach überließen die Hausherren den Gästen das Kommando, die jedoch bis auf einen Freistoß von Kvesic aus 30 Metern (29./gehalten) nicht zu zwingenden Aktionen kamen.

Nach der Pause sahen die 5.598 Zuschauer zehn Minuten Leerlauf, ehe der Chemnitzer FC sich mehrere Großchancen erspielte. Doch Pascal Itter aus 15 Metern nach starker Vorarbeit von Bonga (55.), Davud Tuma freistend aus acht Metern (64.) sowie Bonga per Kopf aus zwei Metern (70.) scheiterten jeweils am FCM-Keeper Brunst. Auch bei einem vermeintlichen Foul von Sören Bertram an Tuma blieb der Elfmeterpfiff aus (58.). Bis zum Ende blieb die Partie umkämpft. Matti Langer hatte nach 87 Minuten dann doch noch das 1:0 auf dem Kopf. Sein Versuch landete jedoch auf dem Querbalken. Es blieb beim 0:0.

10.08.2019 | 15:30 1. FC Magdeburg - SC Freiburg 0:1 n.V.

Die Gäste übernahmen nun das Zepter, aber die Hausherren hatten die besseren Chancen durch Christian Beck, der erst nach einer Ecke von Sören Bertram per Kopfball den Außenpfosten traf und kurz danach einen Steilpass von Dominik Ernst kurz vorm Tor nur knapp verpasste (39.). Mit einem insgesamt verdienten 0:0 ging es in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang bekamen die 14.093 Zuschauer in der MDCC-Arena eine muntere Partie zu sehen. In der 54. Minute hatte erneut Beck eine Möglichkeit, traf dabei aber den Ball nicht richtig. Auf der Gegenseite schoss Luca Waldschmidt von halblinks nur ans Außennetz (57.). Es gab weitere Gelegenheiten, doch nachdem auch Mario Kvesic in der 90. Minute einen Freistoß nicht im Tor unterbringen konnte, ging die Partie in die Verlängerung.

03.08.2019 | 14:00 SV Meppen - 1. FC Magdeburg 1:3
25 Minuten lang war Magdeburg das bessere Team. Die Gäste hatten die Partie mit viel Ballbesitz unter Kontrolle. Von der angekündigten Anfangsoffensive der Emsländer war nichts zu sehen. Timo Perthel hätte nach einem Abpraller für die schnelle FCM-Führung sorgen können (5.). Die beste Gelegenheit hatte dann der Ex-Auer Relegationsheld Sören Bertram, der nach einem schönen Angriff und einer Vorlage von Dominik Ernst von rechts am langen Pfosten zum Abschluss kam, aber nur den linken Pfosten traf (25.).

In Halbzeit zwei machte Meppen Betrieb. Umso unerwartet, dass es dann plötzlich doch 1:1 stand: Joker Manfred Osei Kwadwos Solo von rechts brachte durch einen leicht abgefälschten Schuss in den Winkel den Ausgleichstreffer (57.). Danach übernahmen die Emsländer wieder die Initiative. Die Gäste schienen sich auf die Defensive zu konzentrieren. Schlussmann Brunst rettete bei einem Kopfball von Meppens Julius Guder aus Nahdistanz super (68.). Und dann wurde es richtig kurios. Ausgerechnet der gebürtige Leipziger Eric Domaschke stand dabei im Blickpunkt. Der heutige Keeper des SV Meppen ließ zunächst einen harmlosen Rechtsschuss von Osei Kwadwo durch die Beine rutschen (79.). Zwei Minuten später schoss er nach einem Fehler von Kapitän Steffen Puttkammer Beck an, und der Angreifer netzte locker ein. Domaschke ist nicht nur in Leipzig geboren, sondern spielte mit dem VfB, dem FC Sachsen und RB Leipzig gleich für drei Klubs der Messestadt. Das war die Entscheidung. Trotz wütender Angriffe kamen die Meppener nicht mehr zurück – und der 1. FC Magdeburg zu seinem ersten Saisonsieg.

31.07.2019 | 19:00 1. FC Magdeburg - Waldhof Mannheim 1:1

In der prall gefüllten Magdeburger Arena sahen die Anhänger des Zweitliga-Absteigers einen enorm nervösen Beginn ihrer Spieler. Viele leichte Ballverluste und kein klares Spielkonzept trübten die Stimmung im Rund. Die Gäste aus Mannheim überzeugten mit einem sehr aggressiven Gegenpressing und hatten durch Michael Schultz die erste große Chance der Partie (6.).

Erst nach 20 Minuten trauten sich die Hausherren aus ihrem Schneckenhaus. Vor allem Kapitän Christian Beck versuchte sein Team aus dem „Schlafmodus“ aufzuwecken. Anscheinend mit Erfolg. Nach 22 Minuten hatte der Stürmer den Führungstreffer auf dem Fuß (22.). Jedoch konnte Mannheim-Goalie Markus Scholz gerade noch den Einschlag verhindern. Kurze Zeit später machte es Sören Bertram besser. Der Ex Auer stieg nach einer Eck von Mario Kvesic am höchsten und köpfte zum 1:0 ein (30.). Doch die Führung sollte nicht lange anhalten. Der quirlige Valmir Sulejman schaltete kurz vor dem Halbzeit-Pfiff am schnellsten und erzielte den Ausgleich (44.).

28.07.2019 | 14:00 FSV Zwickau - 1. FC Magdeburg 0:0
Die Zwickauer gingen gleich volles Tempo und brannten ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Nach drei Minuten hatte der FCM die erste brenzlige Situation zu überstehen, als Timo Perthel nach einem Reinhardt-Schuss im Strafraum mit der Hand zum Ball ging. Schiedsrichter Robert Kempter war gnädig und ließ weiter spielen. Danach kam die Magdeburger Defensive kaum zum Verschnaufen, denn eine FSV-Angriffswelle nach anderen rollte Richtung Tor der Gäste.

Eine "Fackel" von Fabio Viteritti (14.) konnte Magdeburgs Keeper Alexander Brunst geradeso ums Gebälk lenken, wenig später schoss Gerrit Wegkamp knapp drüber. Der FSV Zwickau war nah dran an der Führung, die dann der quirlige Morris Schröter in der 32. Minute hätte besorgen müssen. Sein Schuss aus spitzem Winkel zischte haarscharf an der Torlinie entlang - drin war die Kugel nicht. So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 für die Gäste in die Kabinen.

20.07.2019 | 17:45 1. FC Magdeburg - Eintracht Braunschweig 2:4

Bereits nach sieben Minuten lag der Ball zum ersten Mal im Magdeburger Tor, als Martin Kobylanski nach Pass von Marcel Bär Alexander Brunst per Außenrist überwand. Fünf Minuten später konnte Sören Bertram ausgleichen, vorher hatte ihn Christian Beck schön eingesetzt. Doch in der 18. Minute stellte Kobylanski wieder auf eine Braunschweiger Führung, der Ex-Zwickauer Bär hatte butterweich auf seinen Kopf geflankt. Und Bär war es schließlich der in der 32. Minute per Kopf sogar auf 3:1 erhöhte. Vorangegangen war ein schwerer Fehler von FCM-Keeper Alexander Brunst, der sich verschätzt hatte.

In der zweiten Hälfte patzte sein Braunschweiger Gegenüber ebenfalls, wurde dabei allerdings auch von seinem Mitspieler Steffen Nkansah behindert. Beck brauchte nur noch einschieben (52.) und brachte den Elbestädtern neue Hoffnung. Allerdings blieben sie bis zum Ende zu harmlos und schwächten sich durch die Rote Karte für Björn Rother (85./grobes Foulspiel) zusätzlich. Co-Trainer Silvio Bankert sah kurz darauf wegen einer Unsportlichkeit ebenfalls noch Rot (88.). Kobylanski machte in der Nachspielzeit mit seinem dritten Treffer nach einem Konter den Deckel drauf (90.+6).

Testspielergebnisse
22.06. FC Grün-Weiß Piesteritz - 1. FC Magdeburg 0:10
29.06. TSG Neustrelitz - 1. FC Magdeburg 0:3
29.06. Berliner AK - 1. FC Magdeburg 1:0
03.07. BSG Chemie Leipzig - 1. FC Magdeburg 1:3
06.07. Royal Antwerpen - 1. FC Magdeburg 1:1
10.07. BFC Dynamo - 1. FC Magdeburg 0:1
14.07. 1. FC Magdeburg - Rotherham United 2:1 (in Schöningen)

15.05.2019 | BILDER von WWE SmackDown Live in der Bördelandhalle sind Online


08.05.2019 | BILDER von DJ BoBo in der Bördelandhalle sind Online


14.04.2019 | BILDER von Frei.Wild im AMO sind Online


23.01.2019 | Bilder vom XVIII. Pape-Cup sind Online