"NIE MEHR 3.LIGA - MACHDEBURCH IS UFFJESTIEJEN!

31.10.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg II - SC Vorfläming Nedlitz -:-
Schiedsrichter: - / Zuschauer: -
-

27.10.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg II - HSV Medizin -:-
Schiedsrichter: - / Zuschauer: -
-

26.10.2018 | 18:30 1. FC Magdeburg - Hamburger SV -:-

20.10.2018 | 15:00 Germania Olvenstedt - 1. FC Magdeburg II -:-
Schiedsrichter: - / Zuschauer: -
-

20.10.2018 | 13:00 1. FC Magdeburg - 1. FC Heidenheim -:-

06.10.2018 | 13:00 1. FC Magdeburg - Dynamo Dresden 2:2

Verdient war das Remis allemal. Dynamo gewann die erste Halbzeit, Magdeburg die zweite. Ein geniales Spiel fand keinen Sieger und endete mit einem gerechten Remis. "Wenn du in der 91. Minute einen Elfmeter vergibst und in der 92. Minute das 2:2 bekommst, ist das sehr sehr bitter", sagte Dynamo-Trainer Maik Walpurgis nach dem Abpfiff.

Dynamos unmittelbare Vorbereitung auf das Ostduell war holprig. Erst musste der Bus ungeahnte Umwege fahren und kam 20 Minuten später als geplant im Stadion an, dann verletzte sich Jannis Nikolaou beim Aufwärmen. Für ihn rückte Aias Aosman in die Startelf. Auch Magdeburg blieb nicht vom Verletzungspech verschont. Ausgerechnet Ex-Dynamo Romain Brégerie, der von 2011 bis 2014 für die Schwarz-Gelben spielte, musste wegen Wadenproblemen passen.

30.09.2018 | 14:00 Esbjerg fB - Aarhus GF 0:0

30.09.2018 | 13:30 SV Sandhausen - 1. FC Magdeburg 0:1
Der 1. FC Magdeburg hat es endlich geschafft: Das Team von Trainer Jens Härtel hat beim Premierenduell in Sandhausen durch ein 1:0 den ersten Zweitliga-Sieg in der Vereinsgeschichte geholt. "Mann des Tages" war einmal mehr Jung-Vater und Tor-Garant Christian Beck.

Im Anschluss neutralisierten sich die Kontrahenten. Es gab viele hohe Bälle, die von den jeweiligen Abwehrreihen geklärt wurden. Nach einer knappen halben Stunde gab es die erste richtige Tor-Chance für den FCM, als Marcel Costly mit einem Schlenzer aus zwölf Metern am aufmerksamen SVS-Keeper Niklas Lomb scheiterte (29.). Kurz vor der Pause hieß es für die Magdeburger nochmals durchatmen, denn ein Klärungsversuch von Romain Bregerie wurde zum gefährlichen Querschläger, der am Außennetz landete (44.).

29.09.2018 | 15:00 BSV 79 Magdeburg - 1. FC Magdeburg II 2:2
Schiedsrichter: Mario Lach / Zuschauer: 68
1:0 Magomedov, 1:1 Bansemer, 2:1 Magomedov, 2:2 Litzinger

26.09.2018 | 18:30 1. FC Magdeburg - MSV Duisburg 3:3

Nach zwei Minuten Stimmungsboykott fanden die FCM-Fans ihre Stimmen wieder und sorgten für einen tollen Support. Allerdings sprang der Funke noch nicht auf die Spieler über, denn auf dem Rasen passierte nicht allzu viel. Die Magdeburger gaben zwar leicht den Ton an, doch die Lücken fanden sie nicht. Und dann passierte in der 19. Minute das, was die Magdeburger unbedingt verhindern wollten: Duisburg ging in Führung. Nils Butzen hatte den Ball verloren, ein Duisburger kam zum Flanken und Stanislav Iljutcenko spitzelt den Ball ins Tor.

Die Härtel-Schützlinge brauchten einige Zeit, um den Rückstand zu verdauen. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte zogen sie dann aber ihr Spiel auf und erarbeiteten sich gute Chancen. Wie in der 38. Minute, als Michel Niemeyer nach einem zu kurz abgewehrten Ball von MSV-Keeper Daniel Mesenhöler das Leder über den Kasten knallte. Auch Björn Rother (41.) und eine Minute später Marcel Costly, der leicht abgedrängt wurde, brachten die Kugel in aussichtsreicher Position nicht im Kasten der "Zebras" unter. Mit einer schmeichelhaften Duisburger Führung ging es in die Pause.

23.09.2018 | 13:30 SC Paderborn 07 - 1. FC Magdeburg 4:4
Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste schon nach 40 Sekunden: Marius Bülter wurde über links geschickt, scheiterte dann aber dann aber an dem ehemaligen Magdeburger Leopold Zingerle im Paderborner Kasten.

Dann spielten nur noch die Hausherren. Mohamed Dräger schlug eine Flanke von rechts auf Babacar Gueye, vor ihm war Magdeburgs Tobias Müller am Ball und lenkte die Kugel unhaltbar für Alexander Brunst ins Tor (2.). Nur fünf Minuten später war Brunst erneut geschlagen, als Bernard Tekpetey einfach mal von der Strafraumgrenze abzog - genau ins linke untere Eck.

Die zweite Hälfte sollte noch spektakulärer werden als die erste. Wieder hatte der FCM den besseren Start, bevor Paderborn das Tor machte. Nach einer zu kurzen Kopfballrückgabe von Nils Butzen überwand der eingewechselte Sebastian Vasiliadis Brunst (60.). Im Gegenzug verkürzten die Magdeburger auf 2:3 mit einem Konter über Costly, den Christian Beck mit einem Schuss ins linke Eck abschloss.

21.09.2018 | 19:00 1. FC Magdeburg II - SG Blau Weiß Gerwisch 5:2
Schiedsrichter: Thorsten Ebeling / Zuschauer: 32
1:0 Wendt, 2:0 Sanneh, 3:0 Wendt, 4:0 Wendt, 4:1 Köthnig, 4:2 Laue, 5:2 Rook

17.09.2018 | 20:30 1. FC Magdeburg - Arminia Bielefeld 0:0

In einer temporeichen und ausgeglichenen ersten Halbzeit waren Flachschüsse von Björn Rother (26.) und Marcel Costly (38.) die gefährlichsten Aktionen der Hausherren. Bei seiner Saison-Premiere wehrte FCM-Keeper Alexander Brunst einen Freistoß von der linken Außenbahn ab. Der Färinger Joan Simun Edmundsson versuchte im Anschluss den verwaisten Kasten aus 22 Metern zu treffen, schoss aber links vorbei (39.). Ansonsten passierte nicht viel innerhalb der Strafräume.

Kurz nach dem Seitenwechsel parierte Brunst einen Kopfball von Andreas Voglsammer aus fünf Meter (52.). Auf der Gegenseite servierte Michel Niemeyer von der Grundlinie auf Christian Beck. Doch der 30-Jährige köpfte aus sieben Metern haarscharf am rechten Dreiangel der Ostwestfalen vorbei (61.). Das blieb die beste Chance des Spiels. Brunst zeichnete sich noch einmal aus, als er einen Kopfball aus dem rechten Eck kratzte (75.). Damit wartet der Aufsteiger aus der Elbestadt weiter auf den ersten Dreier in der 2. Bundesliga.

15.09.2018 | 15:00 Germania Güsen - 1. FC Magdeburg II 1:2
Schiedsrichter: Stefan Dehmel / Zuschauer: 65
0:1 Stein, 1:1 Mittag, 1:2 Sanneh

03.09.2018 | 20:30 Holstein Kiel - 1. FC Magdeburg 2:1
Man merkte den FCM-Kickern vor etwa 1.000 mitgereisten Fans an, dass sie heiß auf den ersten Sieg waren. Bereits nach drei Minuten kam Dennis Erdmann aus elf Metern völlig frei zum Kopfball, konnte dem Spielgerät aber nicht genügend Druck mitgeben. Auf der Gegenseite war Erdmann eine Minute später ebenfalls gleich im Fokus, als er eine scharfe Hereingabe knapp über das eigene Gehäuse spitzelte. Wenig später hatte Magdeburgs Marcel Costly die Führung auf dem Schlappen, sein Schuss vom Eck des Fünfmeterraums sprang jedoch um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei (12.).

Nach dem Seitenwechsel waren die "Störche" tonangebend und setzten die Magdeburger gehörig unter Druck. In der 50. Minute zog Janni Luca Serra mit Tempo in den Strafraum und schloss aus vollem Lauf ab, Fejzic hielt die Kugel aber sicher. Der FCM kam nun seltener zu Entlastungsangriffen, stattdessen musste einmal mehr Brégerie nach einer tollen Kieler Kombination im Strafraum klären (54.). Im Gegenzug wurde es dann kniffelig: Jonas Meffert hielt den durchgestarteten Costly kurz hinter Mittellinie am Trikot. Obwohl Meffert der letzte Mann war, entschied Schiedsrichter Dr. Robert Kampa nur auf Gelb, wohl weil die Distanz bis zum Tor noch so weit war, und Costly noch von zwei Kielern hätte abgefangen werden können. Kiel hätte sich aber über eine Rote Karte nicht beschweren dürfen. Beim nachfolgenden Standard kam Björn Rother zum ersten FCM-Abschluss in der zweiten Hälfte.

Nach 65 Minuten war es dann so weit: Zunächst stoppte Schäfer einen Angriff der Kieler und zog mit Tempo in deren Hälfte. Er bediente Costly auf der Außenbahn, dessen weite Hereingabe vom bis dahin abgemeldeten Christian Beck am langen Pfosten noch einmal quer gelegt wurde. Türpitz musste die Kugel nur noch über die Linie drücken. Die Kieler protestierten zwar wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung, doch alle Abspiele waren korrekt.

01.09.2018 | 15:00 1. FC Magdeburg II - MSV Börde II 8:0
Schiedsrichter: Felix Bausenwein / Zuschauer: 10
1:0 Wendt, 2:0 Henschel, 3:0 Wendt, 4:0 Wendt /EM, 5:0 Baier, 6:0 Wendt, 7:0 Wendt, 8:0 Wendt

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Romain Brégerie

Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat seine Defensive verstärkt. Wie der Klub am Montag mitteilte, kommt Innenverteidiger Romain Bregerie auf Leihbasis vom Ligarivalen FC Ingolstadt für ein Jahr nach Sachsen-Anhalt. In der Rückrunde der vergangenen Saison war der 32-Jährige an seinen Ex-Verein Darmstadt 98 ausgeliehen. Insgesamt kommt Bregerie, der in Ingolstadt bis 2020 unter Vertrag steht, auf 39 Erstligaspiele für die Schanzer, in denen er von 2015 bis 2017 drei Tore erzielte.

Rückennummer: 33

25.08.2018 | 15:00 Arminia Magdeburg - 1. FC Magdeburg II 1:4
Schiedsrichter: Norman Schütze / Zuschauer: 56
0:1 Rook, 0:2 Wendt, 0:3 Fechtner, 0:4 Wendt, 1:4 Posselt

25.08.2018 | 13:00 1. FC Magdeburg - FC Ingolstadt 04 1:1
Die Magdeburger drängten die Gäste vor 18.913 Zuschauern in der MDCC-Arena von Beginn an hinten rein. Zwei Mal lag der Ball in der Anfangsphase im Ingolstädter Tor, doch beide Male verweigerte Schiedsrichter Thorben Siewer die Anerkennung. Beim ersten Mal hatte Christian Beck nach einem Freistoß bei der Kopfballverlängerung im Abseits gestanden (3.). Beim zweiten Mal soll Philip Türpitz nach einer Eck von Nils Butzen den FCI-Keeper Marco Knaller behindert haben (12.).

Kurz vor der Pause dann der erste Torabschluss der "Schanzer" und gleich der Treffer. Einen fragwürdigen Freistoß von halblinks brachte Sonny Kittel in den Strafraum, kein Spieler kam mehr ran und auch Jasmin Fejzic im FCM-Tor nicht. Allerdings standen zwei Ingolstädter im Abseits, was nicht geahndet wurde. Mit einer Rudelbildung nach einer Tätlichkeit von Stefan Kutschke gegen Björn Rother (Gelb für beide) und einem für die Gäste schmeichelhaften 1:1 ging es in die Pause.

17.08.2018 | 20:45 1. FC Magdeburg - SV Darmstadt 98 0:1

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: 74 Sekunden nach Anpfiff rempelte Nico Hammann den durchgelaufenen Darmstädter Marvin Mehlem kurz nach der Strafraumgrenze, was Referee Robert Schröder mit einem Strafstoß ahndete. Die Chance zur Gästeführung nutzte Tobias Kempe eiskalt (3.).

Nach einer Viertelstunde erhöhte der FCM den Druck, die Hessen lauerten auf Konter. In der 22. Minute wurde laut, denn Christian Beck ging nach einem Schubser von Immanuel Höhn im Strafraum zu Boden, doch diesmal blieb der Pfiff aus. Drei Minuten später stand Beck erneut im Blickpunkt: Nach einer Ecke von Felix Lohkemper köpfte der Stürmer das Spielgerät in artistischer Manier auf das Darmstädter Gehäuse, doch SV-Schlussmann Daniel Heuer Fernandes reagierte blitzschnell und verhinderte den möglichen Ausgleich.

Nach einer halben Stunde zogen sich die Gäste immer häufiger in die eigne Hälfte zurück. In der 31. Minute wurde Björn Rother steil geschickt, doch sein 8-Meter-Schuss wurde erneut zur Beute von Heuer Fernandes. Zwei Minuten später hatte Beck die größte Chance zum Ausgleich, sein Lupfer aus halblinker Position ging aber haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Zwar mühte sich der FCM weiter um den Ausgleich, doch Darmstadt ließ bis zur Pause keine weiteren Hochkaräter zu.

12.08.2018 | 15:30 Erzgebirge Aue - 1. FC Magdeburg 0:0
Die erste gute Chance im Spiel gab es dann auch erst in der 33. Minute für Aue, als Testroet einen Drehschuss vor der Strafraumgrenze knapp links vorbeischoss. Bei den Gästen dauerte es sogar bis zur 44. Minute, ehe es vor dem Auer Tor gefährlich wurde. Dabei spielte Marcel Costly den Ball nach einem Konter von der linken Seite ins Zentrum, wo Christian Beck allerdings von den Auern noch entscheidend gestört wurde.

In der zweiten Hälfte ging es mit Sommerfußball weiter. Es gab wenig Bewegung auf den Außenbahnen und viele Abspielfehler im Mittelfeld, was der guten Stimmung im Stadion keinen Abbruch tat. Die erste Tor-Gelegenheit verbuchten die Gäste durch Beck, der einen Kopfball in der 53. Minute zwei Meter rechts am Auer Kasten vorbeiköpfte. Auf der Gegenseite hatte Mario Kvesic eine Gelegenheit mit einem 30-m-Freistoß, doch der stellte FCM-Keeper Jasmin Fejzic vor keine Probleme (58.). Wenige Sekunden später setzte Clemens Fandrich, der in der Pause eingewechselt worden war, einen Schuss rechts neben das Magdeburger Gehäuse. Dann dauerte es wieder eine gefühlte Ewigkeit, nämlich bis zur 70. Minute, dass es wieder gefährlich wurde: Dieses Mal landete eine Eingabe bei Denis Kempe, dessen Kopfball von Fejzic aber über die Querlatte gelenkt wurde. Zwar bemühte sich Aue im Anschluss gegen den Aufsteiger weiter um den Siegtreffer, doch es blieb letztlich bei der Nullnummer.

05.08.2018 | 13:30 1. FC Magdeburg - FC Sankt Pauli 1:2

Nach einer kurzen Kennenlernphase legten beide Teams gleich ein ordentliches Tempo vor. Die Magdeburger waren zielstrebiger und kamen in der fünften Minute zur ersten Chance, und das war eine richtig gute. Philip Türpitz steckte herrlich zu Christian Beck durch, der im letzten Moment an Hamburgs Keeper Robin Himmelmann scheiterte. Der FCM zelebrierte sein bekanntes Spiel und versuchte, aus einer kompakten Abwehr heraus mit gepflegtem Kurzpassspiel den Gegner zu knacken.

Ein anderes Mittel waren lange Pässe, und das probierte Magdeburg in der 16. Minute mit Erfolg. Aus dem Mittelfeld erreichte eine weite Flanke Stürmer Beck, der das Leder unter Kontrolle brachte und mit einem fulminanten Schuss ins rechte Eck die Magdeburger in Front brachte. In der MDCC-Arena war die Hölle los. Doch danach verpassten es die Magdeburger, konsequent die Räume dicht zu machen. Und das eröffnete den Gästen Möglichkeiten. Die Nordlichter bekamen langsam Oberwasser und erzielten in der 29. Minute den Ausgleich. Michel Niemeyer klärte zu kurz an der Strafraumgrenze. St. Pauli-Kicker Christopher Buchtmann kam in Ballbesitz, zog ab und traf aus 17 Metern zum 1:1. So ging es auch in die Pause.

Sommerfahrplan Testspielergebnisse
30.06.18 13:30 | Brandenburger SC Süd - 1. FC Magdeburg (0:6)
30.06.18 16:00 | FSV Optik Rathenow - 1. FC Magdeburg (0:0)
07.07.18 12:00 | Eintracht Norderstedt - 1. FC Magdeburg (1:2)
07.07.18 14:00 | TV Askania Bernburg - 1. FC Magdeburg (0:6)
11.07.18 18:00 | VfB Lübeck - 1. FC Magdeburg (2:2)
14.07.18 14:00 | 1. FC Magdeburg - Energie Cottbus (3:1)
18.07.18 19:00 | VfB Germania Halberstadt - 1. FC Magdeburg (0:5)
21.07.18 15:15 | 1. FC Magdeburg - Swansea City (4:2 n.E.)
21.07.18 16:30 | 1. FC Magdeburg - CFC Genua (2:0)
25.07.18 19:00 | SSV Markranstädt - 1. FC Magdeburg (0:9)
27.07.18 18:30 | SC Paderborn 07 - 1. FC Magdeburg (3:0)
28.08.18 17:00 | 1. FC Magdeburg - FC Rot-Weiß Erfurt (3:1)

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Aleksandar Ignjovski

Der 1. FC Magdeburg begrüßt kurz nach dem offiziellen Trainingsauftakt den erfahrenen Bundesligaspieler Aleksandar Ignjovski im Kader für die 2. Bundesliga. Der gebürtige Serbe wechselt vom SC Freiburg in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt und erhält einen Zweijahresvertrag mit Gültigkeit bis 30.06.2020. Mit Aleksandar Ignjovski begrüßt der 1. FC Magdeburg einen erfahrenen Spieler, der sowohl im Mittelfeld als auch in der Abwehr flexibel einsetzbar ist. Der 27-Jährige wechselt vom Bundesligisten SC Freiburg nach Magdeburg und sammelte bereits Erfahrungen in der 1. Bundesliga und 2. Bundesliga bei TSV 1860 München, SV Werder Bremen, Eintracht Frankfurt und zuletzt beim SC Freiburg und trat hier u.a. im DFB-Pokal sowie der Europa League Qualifikation an. Für Serbien absolvierte der 1,75 Meter große Akteur zahlreiche U-Länderspiele sowie 12 Partien im Dienste der Nationalmannschaft. In den vergangenen beiden Spielzeiten stand Aleksandar Ignjovski beim Erstligisten SC Freiburg unter Vertrag.

Rückennummer: 18

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Mërgim Berisha

Leihgabe von Red Bull Salzburg

Mit Mergim Berisha begrüßt der 1. FC Magdeburg einen weiteren Neuzugang für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga 2018/2019. Der 20-jährige Angreifer wird für ein Jahr vom österreichischen erstligisten Red Bull Salzburg ausgeliehen. Mergim Berisha wurde in Berchtesgaden geboren und durchlief die Jugendabteilung von Red Bull Salzburg. Er sammelte Erfahrungen in der österreichischen Erste Liga beim FC Liefering (14 Tore in 30 Partien) und in der abgelaufenen Spielzeit 17/18 als Leihgabe bei Bundesligist LASK Linz. Für Linz erzielte der noch junge Stürmer, der bereits die UEFA Youth League gewann, fünf Tore und gab fünf Torvorlagen in 18 Spielen in der Bundesliga.

Rückennummer: 37

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Tobias Müller

Verteidiger Tobias Müller wird den 1. FC Magdeburg zur kommenden Saison verstärken. Der Abwehrspieler ist 1,88 Meter groß und wechselt vom Halleschen FC nach Magdeburg. Müller absolvierte in der vergangenen Spielzeit 26 Drittliga-Partien für den HFC und sammelte hier über 2.000 Einsatzminuten. Der 23-jährige Verteidiger wurde beim FC Nöttingen ausgebildet und spielte für die U23 des SC Freiburg. Tobias Müller erhält einen Vertrag bis 30.06.2020.

Rückennummer: 5

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Jasmin Fejzic

Torhüter Jasmin Fejzic stößt aus der Partnerstadt Braunschweig zum 1. FC Magdeburg. Der in Tupkovic (Bosnien-Herzegowina) geborene Torwart kommt mit all‘ seiner Erfahrung an die Elbe. Der 32-Jährige war bislang für die Stuttgarter Kickers, Greuther Fürth, und den VfR Aalen aktiv. Bei Eintracht Braunschweig stand Fejzic drei Jahre zwischen den Pfosten und absolvierte in der vergangenen Saison alle 34 Zweitliga-Spiele der Löwen. Der Torwart erhält einen Vertrag mit Gültigkeit bis 30.06.2020.

Rückennummer: 1

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Joel Abu Hanna

Mit Joel Abu Hanna verpflichtet der 1. FC Magdeburg einen jungen Abwehrspieler. Der 20-jährige U-Nationalspieler wechselt vom 1. FC Kaiserslautern nach Magdeburg und unterzeichnet einen Zweijahresvertrag. Joel Abu Hanna ist in Troisdorf bei Köln (Nordrhein-Westfalen) geboren und wurde im Nachwuchs des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen ausgebildet. Hier erhielt er Spielpraxis in der B- und A-Junioren Bundesliga, in der UEFA Youth League sowie beim 1. FC Kaiserslautern in der 2. Bundesliga.

Rückennummer: 20

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Rico Preißinger

Als weiteren Neuzugang begrüßt der 1. FC Magdeburg Mittelfeldspieler Rico Preißinger. Der 21-jährige Münchberger (Bayern) wechselt vom VfR Aalen in die Ottostadt. Ausgebildet wurde Preißinger im Nachwuchs des 1. FC Nürnberg und spielte seit 2016 für den VfR, wo er in der vergangenen Saison in 33 Drittliga-Partien über 2.700 Einsatzminuten sammelte und hierbei vier Treffer verbuchen konnte. Rico Preißinger erhält einen Vertrag bis zum 30.06.2020.

Rückennummer: 21

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Manfred Osei Kwadwo

Offensivspieler Manfred Osei Kwadwo schließt sich dem 1. FC Magdeburg von Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern an. Der 22-jährige Deutsch-Ghanaer erhält einen Vertrag bis 30.06.2020 und wird dem Zweitliga-Kader angehören. Kwadwo wurde im Nachwuchs von Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Kaiserslautern ausgebildet und sammelte Zweitliga-Erfahrung bei den Roten Teufeln sowie Drittliga-Praxis bei der SG Sonnenhof Großaspach (Leihe). In der vergangenen Spielzeit 17/18 kam der Offensivspieler auf 16 Einsätze in der 2. Bundesliga für den 1. FC Kaiserslautern.

Rückennummer: 22

Willkommen beim 1. FC Magdeburg Marius Bülter

Mit Marius Bülter gibt der 1. FC Magdeburg den ersten Neuzugang für die Saison 2018/2019 im Zweitliga-Kader bekannt. Bülter ist 25 Jahre alt und wechselt vom Regionalligisten SV Rödinghausen in die Landeshauptstadt. Der Stürmer ist 1,88 Meter groß und erzielte in der abgelaufenen Saison 20 Tore in 30 Partien für den West-Regionalligisten. Bülter ist in Ibbenbüren geboren (Nordrhein-Westfalen) und entsprang dem Nachwuchs des SC Preußen Münster. Er lief für Eintracht Rheine und SuS Neuenkirchen auf, seit 2014/2015 stand er im Dienste des SV Rödinghausen. Der Stürmer unterzeichnet beim 1. FC Magdeburg einen Vertrag mit Gültigkeit bis zum 30.06.2020.

Rückennummer: 26

Willkommen im Profikader Philipp Harant

Mit Philipp Harant bindet der 1. FC Magdeburg einen perspektivisch wichtigen Nachwuchsspieler aus dem Sparkassen-Nachwuchsleistungszentrum. Harant erhält einen Vertrag bis 30.06.2020 und gehört künftig zur Profimannschaft des 1. FC Magdeburg. Mit der Bindung von Philipp Harant unterstreicht der 1. FC Magdeburg seinen eingeschlagenen Weg, eigene Talente zu fördern und auszubilden, um diese an den Profibereich heranzuführen. Der 1,94 Meter große Stürmer (19 Jahre alt) ist ein Fußballer aus der Region Sachsen-Anhalt und in Schönebeck (Elbe) und damit vor den Toren der Landeshauptstadt geboren. In 18 absolvierten Partien in der A-Junioren-Regionalliga Nordost traf Harant 12 Mal für Blau-Weiß. Die Mannschaft um Trainer Thomas Hoßmang kämpft derzeit um den Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga.

Rückennummer: 25

10.06.2018 | FCM U19 macht Bundesligaaufstieg perfekt

Mit einem 3:2 (0:1) Auswärtserfolg bei Konkurrent Hertha 03 Zehlendorf machte die U19 am Sonntag den vorzeitigen Aufstieg in die Bundesliga perfekt. Damit geht die Mannschaft in der Saison 2018/19 erstmals seit sieben Jahren wieder auf die Jagd nach Punkten in der höchsten Junioren-Spielklasse.

Die Jungs von Cheftrainer Thomas Hoßmang wollten gegen die über lange Strecken der Saison punktgleichen Berliner vom Start weg ihren ersten Matchball verwandeln und gingen dementsprechend motiviert ins Spiel. Jedoch waren es die Hauptstädter, die kurz vor dem Pausenpfiff das erste Ausrufezeichen setzten. Bretschneider brachte seine Farben praktisch mit dem Pausenpfiff in Front.

Direkt nach dem Seitenwechsel sorgte Mateusz Ciapa per Strafstoß für den 1:1 Ausgleich (50. Minute). Vorausgegangen war ein Handspiel eines Berliner Akteurs. Mit der Führung durch Korsch in der 69. Minute für Blau-Weiß, sah die Mannschaft schon wie ein sicherer Aufsteiger aus. Als in der 81. Minute jedoch Verteidiger Menke, der bereits verwarnt worden war, mit seiner zweiten gelben Karte vom Platz musste, sah es kurz so aus, als würde die Partie noch einmal kippen. Jedoch hielt der an diesem Tag bärenstarke Schlussmann, Max Heidel, seine Elf unter anderem mit einem gehaltenen Foulelfmeter im Rennen. Allerdings sorgte Tanis zwei Minuten später dann doch für den Ausgleich für die kleine Hertha. Jetzt war die Spannung auf dem Siedepunkt. Doch auch in Unterzahl zeigte die Mannschaft Moral. Als Kuhnhold nach einem guten Angriff von rechts in den Strafraum eindrang und unsanft von den Beinen geholt wurde, zeigte der Schiedsrichter abermals auf den Elfmeterpunkt. Ciapa blieb zum wiederholten Male eiskalt und verwandelte zur 3:2 Führung (87. Minute).

Jetzt brachen alle Dämme, was wohl für den einen oder anderen Herthaner zu viel war. So gab es noch zweimal Rot für die Hauptstädter. Die Club-Jungs jedoch brachten den Sieg über die Zeit und fuhren somit den Lohn für die harte Arbeit in der dieser Spielzeit ein.

"Das Spiel heute war ein Spiegelbild der Saison. Wie die Jungs auch immer wieder mit Rückschlägen umgegangen sind, zeugt von einer tollen Moral innerhalb der Mannschaft!", gab ein erleichterter und sichtlich stolzer Trainer Thomas Hoßmang nach Spielende zu Protokoll.

Der 1. FC Magdeburg gratuliert seiner U19 zu dieser überragenden Saison!