NEW ALBUM ‚SCOOTER FOREVER‘ OUT 25.08.2017

23.07.2017 | 14:00 Sonnenhof-Großaspach - 1. FC Magdeburg -:-

12.07.2017 | Sommerfahrplan 2017
24.06.2017 | 15:00 SV Stahl Thale - 1. FC Magdeburg (0:12)
28.06.2017 | 18:00 SV Fortuna Magdeburg - 1. FC Magdeburg (0:8)
01.07.2017 | 14:00 FSV Union Fürstenwalde - 1. FC Magdeburg (1:1)
01.07.2017 | 16:00 FC Viktoria 1889 Berlin - 1. FC Magdeburg (1:5)
05.07.2017 | 18:30 Eintracht Braunschweig - 1. FC Magdeburg (6:1)
08.07.2017 | 15:00 SV Rödinghausen - 1. FC Magdeburg (2:4)
11.07.2017 | 18:00 FSV Barleben - 1. FC Magdeburg (1:6)
16.07.2017 | 15:00 1. FC Magdeburg - FC Erzgebirge Aue (Magdeburg, HKS) #Live im MDR

29.07.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - Rot-Weiß Erfurt -:-

11.07.2017 | SPIELPLÄNE ONLINE
Im linken Menü findet ihr nun die Ansetzungen für die 3.Liga und die Landesklasse2. Ebenfalls sind die Paarungen für den DFB-Pokal und den Landespokal einzusehen.

06.07.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Steffen Schäfer

Mit Steffen Schäfer verpflichtet der 1. FC Magdeburg einen Abwehrspieler. Der 23-Jährige erhält einen Vertrag bis 30.06.2019 und steht dem 1. FC Magdeburg künftig für den Defensiv-Verbund zur Verfügung.

Schäfer stand zuletzt beim ehemaligen Liga-Konkurrent FSV Frankfurt unter Vertrag, wo er in der vergangenen Saison 29 Partien bestritt und auf über 2.100 Einsatzminuten kam. Der gebürtige Kölner ist 1,89 Meter groß und kam über die Jugendstationen des 1. FC Köln zum 1. FC Saarbrücken, wo er vor seiner Frankfurter Zeit für zwei Jahre unter Vertrag stand.

Beim 1. FC Magdeburg trägt der Abwehrspieler künftig die Rückennummer 14. Die Kaderplanungen des 1. FC Magdeburg sind für die Spielzeit 2017/2018 mit der Verpflichtung von Steffen Schäfer grundsätzlich abgeschlossen.

02.07.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Mario Seidel

Mit Mario Seidel verpflichtet der 1. FC Magdeburg einen weiteren Torwart für die neue Drittliga-Spielzeit. Seidel erhält einen Vertrag mit Gültigkeit bis zum 30.06.2018.

Der 22-Jährige stand zuletzt bei den Profis des FC Erzgebirge unter Vertrag, wo er auch die gesamte Jugendabteilung durchlief. Der 1,87 Meter große Torhüter trägt beim 1. FC Magdeburg künftig die Rückennummer zwölf.

Derweil wird Torwart Lukas Cichos verliehen. Der 21-jährige gebürtige Zeitzer wird in der Saison 2017/2018 an Liga-Mitstreiter FSV Zwickau ausgeliehen. Lukas Cichos besitzt beim 1. FC Magdeburg einen gültigen Vertrag bis zum 30.06.2019.

28.06.2017 | BILDER vom Stadtpokalfinale MD Online

21.06.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Andreas Ludwig

Mit Andreas Ludwig stellt der 1. FC Magdeburg kurz nach Beginn der Vorbereitungsphase für die Spielzeit 17/18 der 3. Liga einen weiteren Neuzugang im FCM-Kader vor.

Andreas Ludwig erhält einen Vertrag bis 30.06.2018 und stößt somit für mindestens eine Spielzeit zu den Elbestädtern. In Ulm geboren, kommt der 26-Jährige mit reichlich Erfahrung an die Elbe. Der Linksfuß ist im offensiven Mittelfeld flexibel einsetzbar und stand zuletzt bei beim niederländischen Erstligisten FC Utrecht für zwei Jahre in der Eredivise unter Vertrag. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte der FCM-Zugang 17 Partien und erzielte einen Treffer. Nicht zuletzt kam Ludwig zum Saisonabschluss in der Europa-League-Qualifikation zum Einsatz, wo man den AZ Alkmaar mit 4:3 im Elfmeterschießen bezwang. Reichlich Bundesliga-Erfahrung sammelte Andreas Ludwig nicht nur in der 2. Bundesliga beim VfR Aalen von 2014 bis 2015 (31 Spiele, drei Tore), sondern zuvor bei seinen Stationen u.a. bei Erstligist TSG Hoffenheim, sowie bei Zweitligist 1860 München und Drittligist 1. FC Heidenheim.

20.06.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Florian Pick

Mit Florian Pick stellt der 1. FC Magdeburg einen weiteren Neuzugang für den Drittliga-Kader 17/18 vor. Der 21-jährige in Wittlich (Rheinland-Pfalz) geborene Offensivmann ist variabel im offensiven Mittelfeld einsetzbar. Nach den Jugendstationen Eintracht Trier und 1. FC Kaiserslautern sowie Schalke 04 sammelte der 1,76 Meter große Rechtsfuß Erfahrungen in der Regionalliga West in der U23 Mannschaft von Schalke 04.

Mit dem Wechsel im Jahr 2016 zurück zum 1. FC Kaiserslautern gehört Florian Pick seither dem Bundesliga-Kader des 1.FC Kaiserslautern an und absolvierte zugleich 28 Partien in der Regionalliga Südwest, wo er auf über 2.000 Einsatzminuten und einen erzielten Treffer blickt.

17.06.2017 | 15:00 1. FC Magdeburg II - M.S.C. Preußen 0:6
Der MSC Preussen Magdeburg setzte sich die Krone im diesjährigen Stadtpokal auf. Die Elf von Trainer Alexander Daul gewann gegen den Stadtmeister 1. FC Magdeburg II souverän mit 6:0 und feierte nach dem Landesliga-Aufstieg einen zweiten Erfolg in der Saison 2016/17. Torjäger Martin Liebold zeigte erneut seine Qualitäten im gegnerischen Strafraum und markierte gegen die FCM-Reserve einen Dreierpack. Tobias Tietz, Steve Röhl und Marcus Preuss trugen sich für den MSC ebenfalls in die Torschützenliste am heutigen Tage ein.

10.06.2017 | 12:30 1. FC Magdeburg II - TuS Neustadt II (2:0)
Schiedsrichter: Max Heise / Zuschauer: 35
1:0 Schmidt, 2:0 Magomedov

Wir gratulieren der Zweiten Mannschaft zum Aufstieg in die Landesklasse und Sebastian Wendt zur Torjägerkanone in der Stadtoberliga !!!

02.06.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Björn Rother

Mit Björn Rother nimmt der 1. FC Magdeburg bereits den sechsten Neuzugang für die kommende Saison unter Vertrag. Der 20-jährige wechselt von der U23 des SV Werder Bremen in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts und erhält einen Vertrag bis zum 30.06.2019.

Björn Rother wurde in den Nachwuchsabteilungen von Alemannia Aachen und Bayer Leverkusen ausgebildet und spielte in den vergangenen beiden Jahren bei Werder Bremen II in der 3. Liga. Dort kam der defensive Mittelfeldspieler zu insgesamt 49 Drittliga-Einsätzen und zwei Toren.

28.05.2017 | WILLKOMMEN BEI DEN PROFIS #Leon Heynke

Spieler der U19 des 1. FC Magdeburg, Leon Heynke, wird künftig dem Profikader von Blau-Weiß angehören. Der 17-jährige Abwehrspieler kommt aus der A-Junioren Regionalliga-Mannschaft, welche unter Leitung von Thomas Hoßmang steht. Heynke ist 1,88 Meter groß und hat besitzt einen Vertrag mit Gültigkeit bis 30.06.2020.

28.05.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Felix Lohkemper

Mit seinen 22 Jahren schließt sich Stürmer Felix Lohkemper dem 1. FC Magdeburg für zwei Spielzeiten an. Der 1,78 Meter große Angreifer kommt vom 1. FSV Mainz 05 II an die Elbe und unterschreibt bis 30.06.2019 bei Blau-Weiß. Lohkemper bestritt in der vergangenen Saison 18 Drittliga-Spiele, in denen er vier Treffer unter der Leitung von Sandro Schwarz erzielte. Über die Jugendstationen Karlsruher SC, VfB Stuttgart und TSG Hoffenheim kam der in Wetzlar geborene Angreifer zum 1. FSV Mainz 05 II, wo er für eine Spielzeit auflief.

28.05.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Philip Türpitz

Vom Chemnitzer FC wechselt Mittelfeldspieler Philip Türpitz zum 1. FC Magdeburg. Der 25-jährige Laupheimer stand drei Spielzeiten im Dienste der Sachsen und sucht bei Blau-Weiß nach einer neuen Herausforderung. In 32 Drittliga-Einsätzen erzielte Türpitz in der abgelaufenen Saison drei Treffer und blickt damit auf fast 1.700 Spielminuten. Der erfahrene Drittliga-Akteur erhält einen Zweijahres-Vertrag mit Laufzeit bis 30.06.2019.

28.05.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Alexander Brunst

Mit Alexander Brunst stellt der 1. FC Magdeburg den ersten Neuzugang im Drittliga-Kader 2017/2018 vor. Der 21-Jährige bekleidet die Position des Torhüters und wechselt vom VfL Wolfsburg II an die Elbe. Mit 1,95 Meter Körpergröße blickt der in Neumünster geborene Torhüter auf 23 Einsätze in der Regionalliga Nord 16/17. Brunst entstammt dem Nachwuchsleistungszentrum des Hamburger SV und erhält beim 1. FC Magdeburg einen Vertrag bis 30.06.2019.

28.05.2017 | WILLKOMMEN BEIM FCM #Dennis Erdmann

Dennis Erdmann kommt von der Ostsee an die Elbe. Der beidfüßige Mittelfeldspieler wechselt vom F.C. Hansa Rostock zum 1. FC Magdeburg und steht zunächst bis 30.06.2018 im Dienste von Blau-Weiß. Mit 26 Jahren verfügt Erdmann über zahlreiche Erfahrungen, welche er beim F.C. Hansa, Dynamo Dresden oder Schalke 04 II sammelte. Der Mittelfeldspieler absolvierte zuletzt 32 Drittliga-Partien für Hansa.

25.05.2017 | DANKE Zingerle, Novy, Sprenger, Löhmannsröben, Puttkammer, Brandt und Razeek
Wir bedanken uns für euren Einsatz im Trikot des 1. FC Magdeburg. Vergesst diese Erfahrung bitte niemals. Wir wünschen euch viel Erfolg auf eurem weiteren Weg.

Noch unsicher ist die Zukunft von Cwielong und Kath

25.05.2017 | 12:45 1. FC Magdeburg - Germania Halberstadt (1:0)
Der 1. FC Magdeburg als Vierter der Dritten Liga schon für den DFB-Pokal qualifiziert, Germania Halberstadt dadurch auch - Finale des FSA-Pokals ging es nicht mehr viel. Am interessantesten war da noch das Aufeinandertreffen von Christian Beck und Andreas Petersen. Der FCM-Torjäger fungierte als Trauzeuge des Halberstädter Trainers, der wiederum Beck in seiner Magdeburger Zeit gecoacht hatte. Und 2013 den FSA-Pokal mit Magdeburg durch einen Finalsieg über Germania gewonnen hatte.

Kurz nach Wiederanpfiff hätte sogar der Außenseiter in Führung gehen können, doch nach einen Flanke von links köpfte Germania-Verteidiger Florian Eggert knapp neben das Magdeburger Tor. Es kam, wie es kommen musste: Der Favorit schaffte aus dem Nichts das 1:0. Nach einer Freistoß-Eingabe legte Handke per Kopf auf Sowislo, der aus fünf Metern einköpfte.

21.05.2017 | 13:30 1. FC Magdeburg II - Aufbau Empor Ost (6:0)
Schiedsrichter: Özcan Memis / Zuschauer: 20
1:0 Raschig, 2:0 Magomedov, 3:0 Magomedov, 4:0 Bansemer, 5:0 Magomedov, 6:0 Bansemer

20.05.2017 | 13:30 1. FC Magdeburg - Sportfreunde Lotte (2:0)

Es war ein Alles-oder-nichts-Spiel für die Magdeburger: Bei einem eigenen Sieg und einem Punktverlust von Jahn Regensburg bei Preußen Münster hätte doch noch Platz drei und damit die Relegation um den Aufstieg in die zweite Liga gestanden.

Und die Hausherren zeigten von Beginn an, dass sie ihren Teil zum möglichen Aufstieg beitragen wollten. Florian Kath versuchte es schon direkt nach dem Anstoß aus 45 Metern - knapp neben den rechten Pfosten. Der lange verletzte Offensive drehte weiter auf und hatte nach sechs Minuten die größte Chance der ersten Halbzeit. Nach einer Ecke landete sein Kopfball aber nur an der Latte. Die dritte Möglichkeit für Kath gab es in der neun Minuten später, diesmal versuchte er es aus der Drehung an der Strafraumgrenze - wieder knapp vorbei.

13.05.2017 | 15:00 BSV 79 Magdeburg - 1. FC Magdeburg II (1:3)
Schiedsrichter: Hartmut Agte / Zuschauer: 64
0:1 Yakhyaev, 0:2 .. /ET, 0:3 Wendt, 1:3 Müller

13.05.2017 | 13:30 VfR Aalen - 1. FC Magdeburg (2:2)
Es war das vorletzte Aufstiegsendspiel für den FCM und dementsprechend viele Fans begleiteten den Verein die rund 500 Kilometer auf die Ostalb. 2.000 Anhänger reisten per Sonderzug an, weitere 1.000 kamen privat nach Aalen.

Und die 3.000 Fans aus der Elbestadt hatten schon früh Grund zum Jubeln. Drittliga-Rekordspieler Robert Müller unterlief ein Riesen-Fehler: Der VfR-Verteidiger wollte zu seinem Keeper Daniel Bernhardt zurückpassen, doch Christian Beck spritzte dazwischen und überwand Bernhardt mit einem Heber. Der 17. Saisontreffer für den FCM-Torjäger!

Magdeburg war weiter offensiv unterwegs und kam durch Beck (wurde in der 16. Minute beim Schuss noch geblockt) und Felix Schiller (kam im Fünf-Meter-Raum eine Minute später nicht richtig an den Ball) zu weiteren Möglichkeiten. Doch nach 20 Minuten wurden die Gastgeber stärker, besonders der Ex-RB-Spieler Matthias Morys sorgte nun ständig für Gefahr.

07.05.2017 | 13:30 1. FC Magdeburg II - VfB Ottersleben II (3:1)
Schiedsrichter: Christian Schulze / Zuschauer: 53
0:1 Mohr, 1:1 Yakhyaev, 2:1 Magomedov, 3:1 Magomedov

06.05.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - FSV Frankfurt (1:1)

Sowislo gab auf dem Platz auch gleich wieder alles und klärte etwa in der 19. Minute in höchster Not im Strafraum vor einem einschussbereiten Frankfurter. Zuvor hatte Julius Düker die größte Chance für die Magdeburger in der ersten Hälfte gehabt, aber sein Abschluss aus 20 Metern ging knapp neben den rechten Pfosten (9.).

Ansonsten hatten aber die Gäste im ersten Durchgang die besseren Möglichkeiten. So scheiterte etwa die FSV-Spitze Cagatay Kader in der 29. Minute in aussichtsreicher Position mit einem Kullerschüsschen. Fünf Minuten später zog der Stürmer im Strafraum meilenweit am Magdeburger Kasten vorbei.

Die größte Gelegenheit hatten die Frankfurter quasi mit dem Pausenpfiff: Erst wurde der Schuss von Bentley Baxter Bahn aus fünf Metern abgeblockt, dann ging der Versuch von Kader nur knapp über das FCM-Tor.

29.04.2017 | 15:00 Post SV Magdeburg - 1. FC Magdeburg II (2:2)
Schiedsrichter: Andreas Becker / Zuschauer: 89
1:0 Schäfer, 2:0 Papazissis, 2:1 Just, 2:2 Yakhyaev

29.04.2017 | 14:00 Hallescher FC - 1. FC Magdeburg (1:1)
Im 101. Aufeinandertreffen beider Mannschaften präsentierte sich Halle zweikampfstark. Die Hausherren, bei denen fünf neue Spieler in der Startelf standen, ließen von Anfang an nicht locker und belohnten sich früh für ihre Mühen. Sascha Pfeffer spielte den Ball von der Torauslinie zu Marvin Ajani, der Martin Röser bediente. Der Offensivspieler traf von der Strafraumgrenze den linken Pfosten und der Ball sprang von dort ins Tor. 1:0 (15.). Mit der Führung schob sich Halle mehrfach in aller Ruhe den Ball hin und her. Magdeburg störte den HFC kaum beim Spielaufbau. Toptorjäger Christian Beck bekam nur selten den Ball, obwohl er sich oft ins Mittelfeld fallen ließ.

FCM-Trainer Jens Härtel scheint die richtige Halbzeitansprache gefunden zu haben. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Winterneuzugang Piotr Cwielong mit dem Kopf für das 1:1 (46.) und sein erstes Tor für die Magdeburger. Ein zweiter Treffer war in der Folge auch noch drin, doch Cwielong fand bei einer Doppelchance in HFC-Torwart Oliver Schnitzler seinen Meister.

22.04.2017 | 15:00 1. FC Magdeburg II - FC Zukunft (10:1)
Schiedsrichter: Daniel Papenhagen / Zuschauer: 45
1:0 Fechtner, 2:0 Wendt, 3:0 Wendt, 4:0 Magomedov, 5:0 ../ET, 6:0 Wendt, 6:1 Kohlepp, 7:1 Magomedov, 8:1 Raschig, 9:1 Yakhyaev, 10:1 Bansemer

22.04.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - SG Sonnenhof-Großaspach (2:1)

FCM-Trainer Jens Härtel musste angesichts von acht Verletzten und zwei gesperrten Spielern mal wieder ordentlich umbauen: Fünf Neue kamen im Vergleich zum 3:1 gegen den Halleschen FC im Landespokal am Mittwoch in die Startelf. Unter anderem durfte Toptorjäger Christian Beck wieder von Beginn an ran (anstelle des wegen der fünften Gelben verhinderten Marius Sowislo sogar als Kapitän) und Mittelfeldabräumer Jan Löhmannsröben fing als Rechtsverteidiger an.

Die SG Sonnenhof wurde nach verhaltenem Beginn immer offensiver und spielte sich Mitte der ersten Hälfe im Magdeburger Strafraum fest. Lohn der Mühen war der Ausgleich durch Sebastian Schiek, der nach einem Freistoß, den Beck zu kurz geklärt hatte, aus 20 Metern überlegt ins lange Eck einschob - unhaltbar für FCM-Keeper Leopold Zingerle. Doch kurz vor der Halbzeit die wahrscheinlich spielentscheidende Szene: Großaspachs Topstürmer Lucas Röser trat Piotr Cwielong in die Achillessehe. Die Rote Karte dafür war hart, aber vertretbar.

19.04.2017 | 19:00 Hallescher FC - 1. FC Magdeburg (1:3)
Nach vorsichtigen Beginn beider Teams gab es in der fünften Minute den ersten Weckruf: FCM-Kapitän setzte sich auf der linken Seite durch und zog einfach mal ab - Außenpfosten! Der HFC bekam danach optisches Oberwasser, konnte aber zu oft die letzten Pässe nicht an den Mann bringen.

Stattdessen hatten die Gäste die nächste Großchance: Erst stoppte Halles Schlussmann Oliver Schnitzler Julius Düker unsanft, dann landete der Nachschuss von Sowislo in den Armen von Schnitzler (20.). Das 0:1 fiel aber kurz darauf und zwar durch einen kapitalen Torwartfehler. Einen Freistoß von Nico Hammann leitete Löhmannsröben aufs Tor, Schnitzler konnte den laschen Kopfball nicht parieren. Mit einer nicht unverdienten Magdeburger Führung ging es in die Pause.

Die Hallenser berannten nun das Magdeburger Tor und wären in der Nachspielzeit fast noch zum Ausgleich gekommen. Doch Toni Lindenhahns Kopfball nach einer Ecke landete nicht im FCM-Kasten und im Gegenzug traf der eingewechselte Tarek Chahed aus 45 Metern zum 3:1 - nachdem Schnitzler bei der Ecke aus seinem Gehäuse geeilt war (90.+3).

15.04.2017 | 15:00 1. FC Magdeburg II - SV Seilerwiesen (6:0)
Schiedsrichter: Memis Ozcan / Zuschauer: 15
1:0 Magomedov, 2:0 Magomedov, 3:0 Magomedov, 4:0 Yakhyaev, 5:0 Yakhyaev, 6:0 Wendt

15.04.2017 | 14:00 Hansa Rostock - 1. FC Magdeburg (1:1)
Die 20.400 Zuschauer im Rostocker Ostseestadion sahen eine umkämpfte erste Spielhälfte. Hansa verteidigte stark und wartete auf Umschaltsituationen, die auch prompt für Torgefahr sorgten. Zweimal parierte FCM-Torhüter Leopold Zingerle in höchster Not gegen Stephan Andrist. Ansonsten stand Magdeburg kompakt und wurde zumeist nach Standards gefährlich.

Dann nutzte Beck seine erste klare Möglichkeit zum Tor. Nach einer schönen Kombination ließ er Verteidiger Maximilian Ahlschwede aussteigen und vollstreckte eiskalt zum 1:0 - Becks 13. Saisontreffer (67.).

Doch Hansa gab sich nicht geschlagen und machte Druck. In der Schlussphase pfiff Referee Stark bei einem vermeintlichen Handspiel von FCM-Spieler Tobias Schwede Elfmeter für Rostock. Andrist schickte Zingerle in die falsche Ecke und glich zum Endstand aus (78.). Das insgesamt 16. Tor für Hansa in der Schlussviertelstunde - Höchstwert in der 3. Liga. Zu allem Überfluss sah Schwede in dieser Situation die Rote Karte und fehlt somit im nächsten Punktspiel gegen Großaspach.

09.04.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - Jahn Regensburg (1:2)

Mittelstümer Christian Beck versuchte es so aus allen Lagen, in der ersten und neunten Minute etwa schloss er aus rund 20 Metern ab - aber jeweils zu lasch. Die wenigen Regensburger Gelegenheiten wehrte FCM-Keeper Leopold Zingerle sicher ab, so in der 13. Minute einen Weitschuss von Alexander Nandzik und sieben Minuten später einen Versuch von Andreas Geipl aus 18 Metern.

Und Puttkammer hätte der Mann des Spiels werden können, schließlich brachte er sein Team in der 62. Minute per Kopfball in Führung - wieder nach einer Ecke von Hammann. Doch die Regensburger antworteten prompt und schafften durch einen 20-Meter-Hammer von Benedikt Saller den Ausgleich (65.).

08.04.2017 | 15:00 1. FC Magdeburg II - FSV 1895 Magdeburg (2:0)
Schiedsrichter: Hartmut Agte / Zuschauer: 26
1:0 Just, 2:0 Just

04.04.2017 | 20:30 Chemnitzer FC - 1. FC Magdeburg (1:1)
Nach seiner drei Spiele andauernden Rotsperre rückte Dennis Mast bei den Chemnitzer wieder in die Startelf. Jens Härtel rotierte kräftiger. Mit Steffen Puttkammer, Jan Löhmannsröben, Tarek Chahed, Julius Düker und Winterneuzugang Piotr Cwielong waren gleich fünf neue Akteure dabei. Letzterer feierte sein Debüt in der Startformation. Auf dem Platz ging es intensiv zu. Die erste halbe Stunde waren die Gäste feldüberlegen. Ein Flachschuss von Düker war allerdings die einzige gefährliche Aktion (31.).

Bis zum Pausenpfiff drehten die Hausherren dann aber auf. Philip Türpitz stürmte über rechts Richtung Grundlinie, legte zu Mast zurück, der aus 16 Metern abzog. Christopher Handke klärte auf der Linie, von dort trudelte der Ball zu Schlussmann Leopold Zingerle und wieder Richtung Tor zu Handke, der endgültig klärte (37.). Zwei Flanken von Alexander Bittroff verpassten knapp einen Abnehmer und Türpitz-Schuss segelte zwei Meter drüber (42.).

01.04.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - Rot-Weiß Erfurt (2:0)

In einer temporeichen ersten Hälfte war Nils Butzen mit der ersten Chance zur Stelle. Mit der rechten Innenseite verfehlte er aus 17 Metern knapp den linken Pfosten des Gäste-Kastens (9.). Nach einem Zusammenprall mit Liridon Vocaj verletzte sich der Magdeburger Innenverteidiger Richard Weil am Rücken und musste vom Feld (21.). Dann gleich zwei Gelegenheiten für RWE: Sebastian Tyrala steckte zu Tugay Uzan durch und der versuchte es von der Strafraumkante - doch Schlussmann Leopold Zingerle tauchte ab und parierte mit der linken Hand (36.). Der nachfolgende Eckball landete bei Daniel Brückner, dessen 18-Meter-Schuss von Christopher Handke per Brust gestoppt wurde - ein anschließender Carsten-Kammlott-Kopfball ging knapp daneben. Kurz vorm Pausenpfiff sah der Erfurter Christoph Menz Gelb. Damit fehlt er am kommenden Dienstag gegen Bremen II.

Dann fast das der Ausgleich als Menz sich von Niemeyer das Leder im FCM-Strafraum schnappte, zu Kammlott schob, doch Zingerle war kurz vor der Linie zur Stelle. Ebenfalls bitter für die Gäste: Auch Jens Möckel sah die fünfte Gelbe (55.) der Saison und fehlt gegen Bremens Reserve. Nach einer knappen Stunde versuchte es Christian Beck mit einem "Zurück-Spring-Kopfball" aus sieben Metern, doch Klewin riss die Arme hoch und parierte (59.). In der 74. Minute war der Torwart der Thüringer machtlos. Einen Pass von Nico Hammann legte sich Beck hoch und per wunderschönem Fallrückzieher aus 14 Metern schlug der Ball über Klewin hinweg ein - 2:0! Ein Kandidat für das Tor des Monats. Erfurt steckte nicht auf, kam aber zu keiner Großchance mehr. Für den FCM versuchten sich Niemeyer (77.) und Tobias Schwede (89.) noch einmal.

01.04.2017 | 12:30 Roter Stern Sudenburg - 1. FC Magdeburg II (4:1)
Schiedsrichter: Bastian Lammers / Zuschauer: 30
0:1 Bansemer, 1:1 Kessler, 2:1 Fehlhauer, 3:1 Fehlhauer, 4:1 Fehlhauer

25.03.2017 | 14:00 Holstein Kiel - 1. FC Magdeburg (1:1)
Die Kieler mussten vor der Partie einen Schicksalsschlag verarbeiten. Präsident Roland Reime war am Freitag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben. Eine Gedenkminute gab es vor Spielbeginn für den gebürtigen Hamburger, der bis zu seinem Tod zehn Jahre lang Vorsitzender des KSV gewesen war.

Nach Wiederanpfiff fiel dann auch der Treffer - aber für Magdeburg! Ein Konter über Niemeyer landete bei Florian Kath, der es aus 20 Metern einfach mal probierte (49.). Bei dem Schuss aus spitzem Winkel sah Kenneth Kronholm im Kieler Kasten nicht gut aus.

Kingsley Schindler hatte direkt danach die Riesenchance auf den Ausgleich, senste aber den Ball aus sechs Metern über den FCM-Kasten. Sechs Minuten später kam KSV-Spitze Marvin zweimal gefährlich vor Leopold Zingerle. Erst konnte der Magdeburger Tormann Duckschs Lupfer parieren, den Nachschuss setzte der Stürmer neben den Pfosten.

19.03.2017 | 14:05 1. FC Magdeburg - SV Wehen Wiesbaden (0:0)

Vor 15.338 Zuschauern hat sich der 1. FC Magdeburg 0:0 vom SV Wehen Wiesbaden getrennt. Richard Weil hätte sich in der 87. Minute wohl in die Geschichtsbücher eingetragen. Er trat zu einem Strafstoß an und es hätte der dritte Treffer vom Punkt zum dritten 1:0 für den FCM in Folge sein können - wurde es aber nicht.

Auf der Ersatzbank gab es eine Überraschung: Keeper Matthias Tischer feierte sein Comeback. Im Sommer 2016 hatte der 31-Jährige seine aktive Karriere eigentlich beendet. Doch Jan Glinker (krank) und Lukas Cichos (Bänderverletzung) fielen aus.

Bei einem eher harmlosen Rempler von Sebastian Mrowca gegen Manuel Farrona Pulido entschied Schiedsrichter auf Strafstoß. Weil trat an und hätte mit einem Treffer die englische Woche allein entscheiden können. Im Gegensatz zu den letzten beiden 1:0-Siegen klappte das nicht. Weil visierte halbhoch die linke Ecke an, doch Markus Kolke im SVWW-Gehäuse riss den linken Arm hoch und parierte (87.). Danach passierte nichts mehr und Magdeburg geht mit sieben von neun Zählern aus der englischen Woche.

18.03.2017 | 15:00 1. FC Magdeburg II - HSV Medizin II (8:0)
Schiedsrichter: Harald Gensch / Zuschauer: 13
1:0 Wendt, 2:0 Wendt, 3:0 Yakhyaev, 4:0 Magomedov, 5:0 Magomedov, 6:0 Magomedov, 7:0 Wendt, 8:0 Wendt

14.03.2017 | 18:00 Werder Bremen II - 1. FC Magdeburg (0:1)
Schwede war denn auch der aktivste Magdeburger in der ersten Hälfte und besorgte die wenigen Offensivaktionen seines Teams fast im Alleingang. So kam der 22-Jährige in der siebten Minute nach schöner Flanke von Florian Kath an den Ball, ließ seinen Gegenspieler austeigen, doch schloss dann zu überhastet ab.

Nachdem Sowislo und Beck ab der 66. Minute mittun durften, wurde die Partie immer ausgeglichener. Gelegenheiten ergaben sich so kaum noch, einzig Sowislo hatte nach einem Fehler von Duffner, der einen Freistoß direkt auf den Fuß des FCM-Kapitäns boxte, noch eine Chance, konnte den Ball aus spitzem Winkel aber nicht im Tor unterbringen (85.). Wenn aus dem Spiel nichts geht, muss halt wieder ein Elfmeter herhalten und den gab es in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Duffner hatte zuvor Beck im Strafraum umgesenst, Richard Weil blieb wie am Wochenende gegen Münster auch diesmal cool und verlud Duffner vom Elfmeterpunkt.

11.03.2017 | 15:00 SV Beyendorf - 1. FC Magdeburg II (0:6)
Schiedsrichter: Stefan Ritzau / Zuschauer: 35
0:1 Wendt, 0:2 Bansemer, 0:3 Wendt, 0:4 Magomedov, 0:5 Bansemer, 0:6 Wendt

10.03.2017 | 18:30 1. FC Magdeburg - Preußen Münster (1:0)

In der 15. Minute wurde dann Tarek Chahed mal von Michel Niemeyer steil geschickt, aber noch etwas abgedrängt und Münster-Keeper Maximilian Schulze Niehues konnte so locker parieren. Zur Mitte der ersten Hälfte wurden die Gäste dann offensiver und kamen nach einer Ecke in der 33. Minute schließlich auch zu einer Doppelchance: Ein Schuss von Lennart Stoll wurde erst geblockt und dann konnte Leopold Zingerle den Abschluss mit der Innenseite von Lion Schweers festhalten. Mit einem verdienten 0:0 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte bot sich wieder das gleiche Bild: Der FCM war zwar bemüht, doch der letzte Pass kam einfach nicht an. So musste ein Elfmeter fürs 1:0 herhalten. Chahed wurde im Strafraum von Stéphane Tritz klar gelegt, Weil trat zu seinem ersten Strafstoß für Magdeburg an und verwandelte, wie man es machen muss - unhaltbar ins obere Eck.

Die Preußen warfen jetzt alles nach vorn und schnürten den FCM hinten ein. Doch größere Gelegenheiten ergaben sich nicht mehr, weil die Sachsen-Anhalter leidenschaftlich verteidigten und das Geduldsspiel über die Zeit brachten. Es gab am Ende den vierten Sieg im vierten Drittligaspiel für Magdeburg gegen Münster und drei ganz wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

04.03.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - FSV Mainz 05 II (1:2)

Die Magdeburger zeigten sich von dem Hick-Hack um die Vertragsverlängerung von Trainer Jens Härtel nicht verunsichert und spielten von Beginn an auf ein Tor. Schon in der zweiten Minute hatte Nico Hammann einen Freistoß aus aussichtsreicher Position, setzte diesen aber knapp über den Mainzer Kasten. Tobias Schwede und Christian Beck hatten daraufhin weitere Halbchancen, Nils Butzen mit einem Schlenzer ins lange Eck sogar eine größere (7.) und der FCM die Partie scheinbar im Griff.

Aus der Pause kamen die Hausherren genauso dominant - und wurden ein zweites Mal kalt erwischt. Nach einer eigenen Ecke konterten die Gäste und Niki Zimling holte schließlich den Hammer raus. Aus 30 Metern zog der ehemalige dänische Nationalspieler einfach mal ab und traf perfekt in die Angel. Ein Sonntagsschuss am Samstag (53.).

Die Magdeburger schnürten Mainz II weiter hinten ein, aber der letzte Pass kam einfach nicht an. Die Rheinhessen standen hinten sicher und Seydel bildete bei Flanken den Turm in der Schlacht. Zu allem Überfluss holte sich Schwede wegen Ballwegschlagens auch noch die Gelb-Rote Karte ab (88.). Spielentscheidend war das jedoch nicht, der FCM bekam zum Ende einfach keine Chancen mehr zustande und konnte sich über die Niederlage nicht beschweren.

24.02.2017 | 18:30 MSV Duisburg - 1. FC Magdeburg (0:0)
Ein Fußball-Kracher, bis zu 3.000 Auswärtsfans unter den 18.000 Zuschauern, dazu Flutlicht. Was wollte das Kicker-Herz mehr? Dazu hatten die Duisburger extra die Magdeburger Europokalsieger von 1974 eingeladen - von denen auch fast alle kamen - und vor dem Anpfiff eine beeindruckende Choreografie gezeigt.

Vom enormen Druck der Duisburger konnten sich die Elbestädter ab der zehnten Minute etwas befreien und hatten ihrerseits durch Christian Beck eine erste Gelegenheit verzeichnen. Doch der Kopfball des Goalgetters nach einem Freistoß von Nico Hammann ging knapp über den MSV-Kasten (12.). Der FCM spielte nun gefällig, doch der letzte Pass kam zu selten an.

Der zweite Durchgang hatte dann nicht mehr so viel Esprit. Die Duisburger standen hinten weiterhin sehr sicher und kamen nun auch nicht mehr so oft durch die FCM-Abwehr. Am meisten Aufregung gab es nach einem üblen Foul von Tobias Schwede - Rudelbildung war die Folge. Das Spiel plätscherte bis zum Ende vor sich hin, Schiri Benjamin Cortus pfiff überpünktlich ab.

Der Jubel war daraufhin auf Magdeburger Seite deutlich größer, denn fast zeitgleich musste sich der Tabellendritte Osnabrück gegen Bremen II mit 0:1 geschlagen geben. Damit beträgt der Vorsprung auf den Relegationsaufstiegsplatz zumindest bis Sonnabend für den FCM schon drei Punkte.

18.02.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - VfL Osnabrück (3:0)

Die beiden Teams mit besten Aufstiegschancen starteten mit Lauf- und Einsatzbereitschaft in die Partie. Sie suchten direkt den Weg zum gegnerischen Tor und verzückten die 16.014 Zuschauer mit einer unterhaltsamen ersten Halbzeit. Dabei sprang die erste Großchance für den 1. FCM heraus: Jan Löhmannsröben bediente Nico Hammann, der VfL-Torwart Marius Gersbeck mit einem satten Schuss aus 25 Metern zu einer Glanzparade zwang.

Erfolgreicher war da Magdeburgs Linksaußen Florian Kath. Der 22-Jährige, der seit dem Sommer den Sachsen-Anhaltern angehört, köpfte eine Flanke von Marius Sowislo aus sechs Metern in die Maschen (13.). Und nach seinem ersten Drittliga-Tor überhaupt war für den Mann mit der Rückennummer 18 sogar noch mehr drin: Er war ein Aktivposten und ein abgeblockter Schuss von ihm flog vor der Pause nur knapp am Kasten der Niedersachsen vorbei.

11.02.2017 | 14:00 SC Paderborn 07 - 1. FC Magdeburg (1:1)
Die 6.244 Zuschauer sahen zu Beginn ein temporeiches Drittligaspiel. Nach wenigen Sekunden spielte SCP-Stürmer Zlatko Dedic auf Sven Michel, der Richard Weil davonlief, dann aber deutlich über den Kasten schoss. Bis auf diese Möglichkeit ließ der FCM aber kaum noch etwas zu. Paderborn hatte zwar mehr Ballbesitz, doch Magdeburg spielte vor 2.000 mitgereisten Fans mutig nach vorn und belohnte sich mit der Führung. Nachdem der SCP eine Hereingabe von links nicht klären konnte, traf Chahed mit rechts zum 1:0. Torwart Lukas Kruse hatte bei diesem Schuss keine Abwehrchance (17.).

Doch die Elbestädter konnten den Vorsprung nicht lange halten. Ausgerechnet FCM-Knipser Beck köpfte einen Freistoß von Marc-André Kruska unhaltbar an den linken Innenpfosten (21.). Es war nicht das Spiel des Magdeburger Topscorers. Anschließend gab es auf beiden Seiten viel Kampf und eine hohe Laufbereitschaft. Bitter für den FCM: Verteidiger Christopher Handke sah nach einem Foul im Mittelfeld die fünfte Gelbe Karte und fehlt somit im Topspiel gegen Osnabrück.

05.02.2017 | 14:10 1. FC Magdeburg - FSV Zwickau (1:1)

Die Vorzeichen vor der Partie waren klar: Magdeburg war als Tabellendritter (vor dem Spieltag) gegen den Vorletzten aus Zwickau klar favorisiert. Und die Hausherren zeigten zu Beginn auch gleich, dass sie diese Rolle annehmen wollten. Bereits nach fünf Minuten hätte es eigentlich 1:0 stehen müssen: Erst schlenzte FCM-Torjäger Christian Beck aus 20 Metern an die Latte, den Abpraller konnte der völlig freistehende Florian Kath dann nicht im Tor unterbringen, FSV-Keeper Johannes Brinkies war gerade noch so mit den Fingerspitzen am Ball.

Im zweiten Durchgang wurden die Magdeburger dann deutlich offensiver und konnten sich so eine Chance nach der anderen erspielen. Als Erstes rettete Patrick Göbel nach einem Kopfball von Jan Löhmannsröben noch auf der Linie (57. ), als Zweites köpfte Beck aus zwei Metern genau auf Brinkies (65.), eine Minute später hatte Beck die nächste Kopfballgelegenheit, kam diesmal aber nicht richtig hinter die Kugel und dann versuchte es Hammann mit einem seiner gefürchteten Freistöße aus der Distanz 85.), aber auch diesmal war Brinkies nicht zu überwinden.

28.01.2017 | 14:00 Fortuna Köln - 1. FC Magdeburg (2:1)
Vor der Partie hatten vor allem die Tormänner beim FCM im Fokus gestanden. Unter der Woche hatte nämlich Trainer Jens Härtel die bisherige Nummer zwei Leopold Zingerle überraschend zur neuen Nummer eins bestimmt. Dem bisherigen Stammkeeper Jan Glinker wäre so in Köln nur der Platz auf der Bank geblieben, doch aus familiären Gründen meldete sich der 33-Jährige vor dem Match ab, so dass die sonstige Nummer drei Lukas Cichos der neue Ersatz war.

Von den Gästen kam bis zur 16. Minute gar nichts, dann fasste sich Sebastian Ernst mal ein Herz und zog aus 18 Metern ab. Andre Poggenborg im Fortuna-Kasten hätte den Schuss wohl nicht mehr gehabt. In der 23. Minute stand Zingerle dann so richtig im Mittelpunkt: Nach einem Foul von Marius Sowislo an Mimbala hatte Schiedsrichter Arne Aarnink auf den Punkt gezeigt, Cauly Oliveira da Souza trat an, traf aber nur den Pfosten, von wo der Ball an Zingerles Rücken prallte und dann ins Tor. Unglücklicher hätte sein Debüt als Stammtorwart wohl kaum beginnen können.

08.01.2017 | Bilder vom 16. Matthias Pape Cup Online

16.12.2016 | Bilder vom Konzert der Böhsen Onkelz in Berlin Online