"NIE MEHR 3.LIGA - MACHDEBURCH IS UFFJESTIEJEN!

28.04.2018 | 15:00 1. FC Magdeburg II - SSV Samswegen -:-
Schiedsrichter: - / Zuschauer: -
-

28.04.2018 | 14:00 Hallescher FC - 1. FC Magdeburg -:-

21.04.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg - Fortuna Köln 2:0
Es ist vollbracht! Der 1. FC Magdeburg besiegt völlig überlegen Fortuna Köln mit 2:0 (2:0) und macht bereits am 35. Spieltag den Aufstieg in die 2. Bundesliga klar. Danach gibt es kein Halten mehr auf den Rängen.

Und die Magdeburger taten alles, um ihren Fans die Feier zu ermöglichen. Nur vier Minuten waren gespielt, da zeigte Schiedsrichter Patrick Ittrich auf den Punkt. Bernard Kyere hatte Christian Beck im Strafraum zu Fall gebracht - eine harte Entscheidung. Philip Türpitz war's egal, er haute den Ball an den linken Innenpfosten, von wo er ins Tor ging.

Nachdem die Fortunen in der Folge etwas stärker geworden waren, meldete sich Magdeburg ab der 22. Minute zurück. Erst versuchte es Erdmann aus der Distanz, dann scheiterte Beck mit einer tollen Volleyabnahme an Boss (24.). Das 2:0 war dann Hammann vorbehalten, der einen Freistoß genau in den Winkel zirkelte (33.). Mit einer hochverdienten FCM-Führung ging es in die Pause.

20.04.2018 | 19:00 1. FC Magdeburg II - Eintracht Gommern 8:3
Schiedsrichter: Maximilian Soppa / Zuschauer: 31
1:0 Henschel, 1:1 Mentzel, 2:1 Henschel, 3:1 Naujoks, 3:2 Roos, 4:2 Wendt, 5:2 Wendt, 6:2 Baier, 7:2 Stark, 8:2 Bea /ET, 8:3 Mentzel

17.04.2018 | 19:00 Carl Zeiss Jena - 1. FC Magdeburg 1:5
Beide Teams gingen gleich von Beginn an zur Sache: In der 2. Minute scheiterte Maximilian Wolfram aus spitzem Winkel an FCM-Keeper Keeper Alexander Brunst. Auf der Gegenseite schoss Marcel Costly nach einem Konter aus zehn Metern über das Jenaer Tor (4.). Im Anschluss beruhigte sich die Partie.

Doch nach einer Viertelstunde wurde es wieder lauter auf den Rängen, denn der Referee entschied nach einem Foul von Kühne an Costly auf Strafstoß. Philip Türpitz übernahm die Verantwortung und schoss die Kugel in die Mitte, doch Jo Coppens konnte parieren. Allerdings landete der Abpraller erneut bei Türpitz, der das Spielgerät reaktionsschnell im zweiten Versuch in die Maschen setzte (16.).

Jena schien vom Rückstand unbeeindruckt und kam durch Rene Eckardt zur nächsten Gelegenheit, dessen Schuss aus Nahdistanz Brunst mit einer Glanztat entschärfte (20.). Vier Minuten später zeigte der Schiedsrichter im Jenaer Strafraum erneut auf den Elfmeterpunkt. Costly war von Guillaume Cros gehalten worden. Erneut schritt Türpitz zur Tat und versenkte die Kugel - diesmal im ersten Anlauf - ins linke Eck.

15.04.2018 | Fotos: David Hasselhoff Konzert Online

14.04.2018 | 15:00 SG Blau-Weiß Niegripp - 1. FC Magdeburg II 5:2
Schiedsrichter: Thomas Görges / Zuschauer: 77
1:0 Schaffrath, 2:0 Schlüter, 2:1 Würlich, 3:1 Wittpahl, 4:1 Ackmann, 4:2 Wendt, 5:2 Blum

13.04.2018 | 19:00 SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg 1:2
Die Partie begann ausgeglichen, wobei die Heimelf etwas druckvoller agierte. Nach zehn Minuten wurde Magdeburg aktiver und kombinierte sich immer wieder vor den gegnerischen Strafraum ohne jedoch zu Chancen zu kommen.

Die erste gefährliche Torannäherung verbuchte der SVWW in der 16. Minute, als Brunst einen Kopfball von Patrick Funk gerade noch mit einer Hand über die Querlatte lenkte. Im Anschluss neutralisierten sich beide Teams wieder im Mittelfeld. In der 45. Minute sorgte ein waghalsiges Manöver von Brunst für die nächste Chance der Hessen. Dabei verlor der FCM-Schlussmann den Ball außerhalb des Strafraums durch ein riskantes Dribbling an Maximilian Dittgen, der das Spielgerät ins Zentrum zu Stephan Andrist flankte und dessen Kopfball rechts am verwaisten Tor vorbeiflog. Im Gegenzug kam dann auch der FCM zur ersten Chance durch Philip Türpitz, der mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze an SVWW-Torwart Markus Kolke scheiterte (45.).

08.04.2018 | 15:00 1. FC Magdeburg II - MSV Börde II 1:0
Schiedsrichter: Leon Kocherscheid / Zuschauer: 10
1:0 Litzinger

07.04.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg - Karlsruher SC 2:0

Ab der Mitte der ersten Hälfte wurden die Gäste immer stärker und hatten durch Fabian Schleusener nach Fehler von André Hainault die erste Gelegenheit. Steffen Schäfer konnte gerade noch zur Ecke blocken, nach der Schleusener am Tor vorbei köpfte (30.). Ebenfalls am Magdeburger Kasten vorbei köpfte Jonas Föhrenbach vier Minuten später.

Die größte Chance der ersten Hälfte hatte dann allerdings Philip Türpitz, der nach einem Karlsruher Abwehrfehler erst an Keeper Benjamin Uphoff vorbeiging, dann aber aus drei Metern das leere Tor nicht traf (40.). Allerdings war der Ball noch leicht aufgesprungen. Kurz vor der Pause versuchte es Karlsruhes Matthias Bader noch einmal aus der Distanz, Jan Glinker leitete den Ball über den Kasten (44.).

Die zweite Hälfte begann ähnlich unspektakulär wie die erste. Richtig Pfeffer kam erst rein, als Türpitz in der 69. Minute seinen Fehler aus der ersten Hälfte wiedergutmachte. Der Offensive fasste sich einfach ein Herz und haute den Ball aus 20 Metern unhaltbar für Uphoff in die Maschen.

02.04.2018 | 14:00 Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens - 1. FC Magdeburg II 3:1
Schiedsrichter: Chris-Kenneth Griebel / Zuschauer: 46
1:0 Volk, 1:1 Bansemer, 2:1 Durrhack, 3:1 Kirchhoff

01.04.2018 | 14:00 SpVgg Unterhaching - 1. FC Magdeburg 0:1
Zwar hatten die Gäste durch den Freistoß von Nico Hamman aus 25 Metern, der nur knapp am linken Pfosten vorbeiging, die erste Chance des Spiels (6.). Danach spielten aber vor allem die Hausherren. An fast allen gefährlichen Aktionen war dabei Sascha Bigalke beteiligt, so in der 11. Minute, als er zu Stephan Hain passte, der jedoch in Rücklage den Ball auszehn Metern über den Magdeburger Kasten hob. Fünf Minuten später hatte der Blondschopf selbst eine Möglichkeit und schloss nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei ab.

In der 27. Minute dann Pech für die Elbestädter, als erst Florian Pick und dann Julius Düker im Strafraum von den Beinen geholt werden, es aber keinen Elfmeter gibt. Auf der anderen Seite haben sie dann etwas Glück, als ein Treffer von Bigalke wegen knappen Abseits nicht anerkannt wird. Kurz vor der Pause hielt Jan Glinker im Magdeburger Kasten das 0:0 fest, indem er den Abschluss von Hain nach Vorarbeit von Jim-Patrick Müller parierte.

31.03.2018 | 15:00 TuS 1860 Neustadt - 1. FC Magdeburg II 2:3
Schiedsrichter: Andreas Zepter / Zuschauer: 30
0:1 Wendt, 1:1 Lipowski, 1:2 Bansemer, 1:3 Henschel, 2:3 Schulz

28.03.2018 | 19:00 1. FC Magdeburg - FSV Zwickau 2:2
In der 3. Liga konnte der FCM noch nicht gegen den FSV gewinnen und auch diesmal sah es zu Beginn ganz gut aus. Zwar erspielte sich der FCM schon in der 1. Minute durch Marcel Costly, dessen Schuss Johannes Brinkies im Zwickauer Tor noch parieren konnte eine gute Chance. Und auch der Führungstreffer gelang den Blau-Weißen nach einer schönen Kombination über Christian Beck und Nico Hammann, die Costly abschloss (9.). Doch kurz darauf kamen die Westsachsen zum Ausgleich nach einem groben Schnitzer von FCM-Keeper Jan Glinker, der Daniel Gremsl im Strafraum von den Beinen holte. Bentley Baxter Bahn verwandelte den fälligen Elfer (15.).

Im zweiten Durchgang waren dann die Zwickauer zu Beginn überraschend am Drücker. Ronny König schob in der 50. Minute ein, wurde aber wegen einer knappen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Dann wurden die Hausherren wieder stärker und kamen durch eine starke Einzelaktion von Philip Türpitz zur erneuten Führung. Nach Pass von Costly dribbelte sich der Offensive durch die Zwickauer und schloss unhaltbar für Brinkies ab (64.).

Es schien nun alles für die Magdeburger zu laufen, die nur die Führung über die Zeit bringen mussten. Doch eine erneute Unachtsamkeit in der FCM-Abwehr und ein Foul von Hammann an René Lange sorgten für den zweiten Zwickauer Elfmeter, den Bahn erneut sicher verwandelte (84.). Noch einmal kamen die Hausherren zurück und so konnten die Gäste zwei Punkte entführen. In der Tabelle bleibt der FCM auf Rang drei, der FSV rückt auf Platz 13 vor.

25.03.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg - VfL Osnabrück 2:0

FCM-Coach Jens Härtel rotierte nach dem prestigeträchtigen Pokalerfolg beim Halleschen FC am Mittwoch wieder ordentlich durch und brachte unter anderem Jan Glinker, Philip Türpitz und Christian Beck in der Startelf. Letzterer hatte auch die ersten beiden Gelegenheiten - in der 24. Minute mit einem Kopfball nach Flanke von Steffen Schäfer und drei Minuten später nach Kopfballvorlage von Philip Türpitz mit einer Direktabnahme.

Aber insgesamt taten sich die Hausherren in der ersten Hälfte schwer gegen tiefstehende Gäste, der üble Rasen in der MDCC-Arena tat sein Übriges. Im zweiten Durchgang gelang Türpitz - genannt "Torpedo" - dann die Führung mit einer gelungenen Einzelaktion, die in einem unhaltbaren Schuss ins rechte untere Eck endete (56.).

Der VfL blieb über die gesamte Partie harmlos, bis auf einen Drehschuss des eingewechselten Steffen Tigges (83.) gab es keine wirkliche Torgefahr. Nach einer Ecke für Osnabrück schaffte Tobias Schwede schließlich die Entscheidung, indem er über den halben Platz sprintete, VfL-Keeper Marius Gersbeck umkurvte und locker einschob (90.). Nach einem Tag auf Platz vier kehren die Magdeburger durch den 19. Saisonsieg wieder auf Rang zwei zurück.

25.03.2018 | 10:00 1. FC Magdeburg II - SC Vorfläming Nedlitz 8:2
Schiedsrichter: Mario Lach / Zuschauer: 25
0:1 Schulze, 1:1 Bansemer, 2:1 Bansemer, 3:1 Litzinger, 4:1 Wendt, 5:1 Naujoks, 6:1 Wendt, 7:1 Just, 8:1 Bansemer, 8:2 Hahn

11.03.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg - VfR Aalen 6:1

Vor der Partie stand der 1. FC Magdeburg, im Aufstiegsrennen der Dritten Liga, mächtig unter Druck. Der Karlsruher SC, beste Mannschaft der Rückrunde, und der SC Fortuna Köln drückten mächtig und schielten ebenso auf einen Aufstiegsplatz. Das machte der Mannschaft von Jens Härtel aber anscheinend gar nichts aus. Die Sachsen-Anhalter starteten furios und gingen durch ein Traumtor von Christian Beck in Führung (4.). Ein Zuspiel vom wendigen Florian Pick nahm der Angreifer volley und netzte zur umjubelten Führung ein. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Der nach langer Verletzungspause zurückgekehrte neue Abwehr-Chef Andre Hainault setzte sich nach einer Ecke im VfR-Zentrum durch und köpfte das 2:0 (12.). Der „FCM-Zug“ rollte nun richtig und Philip Türpitz setzte noch einen drauf. Mit einem direkten Freistoß-Treffer aus gut 25 Metern stellte Türpitz die Anzeigetafel auf 3:0 (14.). Lediglich der 1:3-Treffer von Luca Schnellbacher konnte die prächtige Stimmung in der MDCC-Arena kurzzeitig etwas dämpfen (24.).

Im zweiten Abschnitt „kühlte“ sich die Partie in den Anfangsminuten deutlich ab. Der 1. FC Magdeburg setzte offensiv nicht mehr alles auf eine Karte und überließ den Gästen aus Aalen mehr Spielanteile. So hätte Luca Schnellbacher fast den Anschlusstreffer erzielt. FCM-Keeper Jan Glinker riss jedoch seine Fäuste hoch und verhinderte den Einschlag (56.). Danach schalteten die Hausherren wieder hoch und ließen Tore folgen. Nach einer Kopfball-Vorlage von Beck schoss Richard Weil direkt in den Winkel und erhöhte auf 4:1 (73.). Doch die FCM-Kicker hatten noch nicht genug. Björn Rother nach einer Vorlage von Tobias Schwede und Marcel Costly mit einem Schuss aus 20 Metern legten nach und sorgten für den 6:1-Endstand (82./84.). Ein eindruckvoller Heimauftritt der Härtel-Elf.

10.03.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg II - Arminia Magdeburg 1:1
Schiedsrichter: Steffen Wozny / Zuschauer: 15
0:1 Weiß, 1:1 Baier

06.03.2018 | 19:00 SC Paderborn 07 - 1. FC Magdeburg 1:1
Die 11.067 Zuschauer sahen eine intensive Partie, in der die Elf von Jens Härtel zu Beginn am Drücker war. Etwa 2.000 FCM-Fans peitschten ihr Team nach vorn, mussten aber mit ansehen, wie Florian Pick, Philip Türpitz und Christian Beck beste Chancen vergaben. Der FCM-Torjäger scheiterte mit einem satten Linksschuss an SCP-Torwart Leopold Zingerle, der vor der Saison von Magdeburg nach Paderborn gewechselt war. Magdeburg war präsenter, schneller und bissiger, münzte seine Überlegenheit aber nicht in Tore um.

Dann belohnte sich der FCM mit der Führung. Nach einem Freistoß von Tobias Schwede köpfte Richard Weil aus spitzem Winkel in die Maschen (61.). Doch wie gewonnen, so zerronnen: Kwame Yeboah verwertete eine Ritter-Vorlage zum 1:1 (64.). Anschließend spielten beide Mannschaften auf Sieg. Ein weiteres Tor gelang aber nicht, auch weil der Zug zum Tor in den letzten Minuten fehlte. Insgesamt ein verdientes Remis, mit dem beide Klubs leben können. Randnotiz: Der FCM blieb auch im siebten Pflichtspiel gegen die Ostwestfalen ungeschlagen.

24.02.2018 | 14:00 SSV Besiegdas 03 - 1. FC Magdeburg II 1:3
Schiedsrichter: Niclas Dirk / Zuschauer: 39
0:1 Just, 0:2 Bansemer, 1:2 Sperling, 1:3 Bansemer

24.02.2018 | 14:00 Hansa Rostock - 1. FC Magdeburg 1:0
Die Magdeburger begannen forsch und kamen durch Tobias Schwede - seit Wochen in bestechender Form - schon nach fünf Minuten zu einer ersten großen Chance. Nach Weiterleitung von Christian Beck hämmerte der Linksaußen die Kugel an das Lattenkreuz. Danach kamen aber die Hausherren immer besser ins Spiel, die Folge war das verdiente 1:0 durch Bryan Henning, der den Ex-Rostocker Dennis Erdmann an der Strafraumgrenze verlud und dann an Glinker vorbei ins lange Eck schob (28.). Kurz vor der Pause die große Chance auf den Ausgleich, doch Hansa-Keeper Janis Blaswich parierte den Abschluss von Marius Sowislo nach einer Ecke großartig.

In der zweiten Hälfte verwalteten die Rostocker das Ergebnis, dem FCM fiel nicht viel ein, um die sicher stehende Abwehr zu überwinden. Die besten Gelegenheiten hatte der kurz zuvor eingewechselte Julius Düker, der erst mit seinem ersten Ballkontakt nach Konter an Blaswich scheiterte (57.) und später ebenfalls nach Konter im Strafraum verzog (81.). So blieb es beim 0:1, das die Hausherren bis auf sieben Punkte an die Gäste heranbringt.

17.02.2018 | 14:00 Werder Bremen II - 1. FC Magdeburg 1:3
Rund 4.000 Magdeburger Fans begleiteten ihr Team ins Weserstadion und machten von Beginn an ordentlich Stimmung. Und schon nach fünf Minuten hatten sie Grund zum Jubeln: Nach Foul von Werder-Keeper Eric Oelschlägel an Tobias Schwede hatte Schiedsrichter Marcel Schütz auf den Punkt gezeigt und Philip Türpitz unhaltbar verwandelt.

Von den Hausherren kam bis zur 29. Minute nichts, als sich Ousman Manneh mal durch den Magdeburger Strafraum tankte und einen Strafstoß gegen Christopher Handke herausholte. Der FCM-Abwehrrecke war eigentlich eher am Ball, Marc-André Kruska, der Jan Glinker verlud, war's egal. Kurz vor der Pause hatte Johannes Eggestein noch eine große Chance zur Führung, doch Glinker hielt grandios.

03.02.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg - Preußen Münster 3:1

Bei Magdeburg saß überraschend Nico Hammann auf der Tribüne, für ihn begann Steffen Schäfer. Beim Gegner waren die Augen auf Michele Rizzi gerichtet, der vor einer Woche bei Bremen II vier Mal erfolgreich war. Doch diesmal wr ein anderer Spieler für die Preußen erfolgreich und zwar Simon Scherder, der nach einem Freistoß und unglücklicher Kopfballweiterleitung von Felix Schiller locker einschieben konnte (9.). Die Antwort folgte prompt durch den Ausgleich von Tobias Schwede, der in die Kopfballrückgabe von Lion Schweers spritzte und mit seinem starken Linken abschloss (13.). Die Magdeburger waren jetzt tonangebend und gingen in der 32. Minute durch einen Kopfballtreffer von Handke nach Freistoß von Schwede in Führung. Nur zwei Minuten später dann der schönste Treffer des Tages: Julius Düker flankte auf Christian Beck und der netzte artistisch per Seitfallzieher ein. Zur Pause führten die Gastgeber verdient 3:1.

03.02.2018 | 14:00 Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg 1:0
Das Spiel war dementsprechend ausgeglichen, es ergaben sich kaum Torraumszenen. Der FCM hatte nur zwei Gelegenheiten (Michel Niemeyer mit viel Risiko nach langem Ball von Richard Weil knapp am linken Pfosten vorbei in der 7. Minute und ein schöner Freistoß von Nico Hammann in der 29. Minute). Bei den Kickers sah es ähnlich aus: Orhan Ademi hatte zwei Mal das 1:0 auf dem (3. und 23.). Der ehemalige Braunschweiger erzielte dann auch die Führung, nachdem Christopher Handke Patrick Göbel ohne Not gefoult hatte, per Elfmeter (42.).

FCM-Coach wechselte zur Halbzeit Marcel Costly - der sein Debüt für Magdeburg gab - ein und stellte auf Viererkette um. Volles Risiko also, aber nach vorne ging weiter nicht viel für die Gäste. Stattdessen hatten die Würzburger bei einigen Kontern die Vorentscheidung auf dem Fuß. Es reichte auch so zu einem Heimsieg, der die Unterfranken weiter klettern lässt. Der FCM hat dagegen nun nur noch vier Punkte Vorsprung auf Rang drei und sieben auf Platz vier.

27.01.2018 | 14:00 1. FC Magdeburg - SV Meppen 0:0

Erst nach 27 Minuten bekamen die 16.606 Zuschauer die erste richtige Chance zu sehen: Nach Flanke von Christopher Handke traf Michel Niemeyer den Ball per Kopf nicht richtig, Julius Düker verpasste ihn komplett und die Kugel ging knapp am Pfosten vorbei ins Aus. Auf der anderen Seite hatte Nico Granatowski eine Doppelgelegenheit. Nach einem Konter konnte FCM-Keeper Jan Glinker erst gegen den Stürmer parieren, der zweite Schuss zischte am Tor vorbei (36.). Nach Möglichkeiten stand es zur Pause 2:1, nachdem Christian Beck kurz vor dem Pausenpfiff fünf Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig traf (42.).

In der zweiten Hälfte ergab sich das gleiche Bild: Chancen hüben wie drüben, so wie bei Dennis Erdmanns Lattenknaller in der 49. Minute oder vier Minuten später bei der Direktabnahme des früheren Magdeburgers Benjamin Girth, die Glinker gerade so abwehren konnte. Bis zum Abpfiff passierte nicht mehr allzuviel, sodass es beim torlosen Unentschieden blieb. Durch den Sieg von Wehen Wiesbaden schrumpft der Vorsprung der Magdeburger auf Rang drei auf nur noch fünf Punkte.

22.01.2018 | 20:30 FC Rot-Weiß Erfurt - 1. FC Magdeburg 3:1
Erfurt begann mutig und versteckte sich vor den favorisierten Gästen keineswegs. Die erste gute Gelegenheit hatten dann aber doch die Magdeburger in der 16. Minute durch Julius Düker, als dessen Schuss von der Strafraumgrenze links am Tor vorbeitrudelte. Auch die zweite Chance gehörte dem FCM: Dabei landete in der 28 Minute ein gefühlvoller Lupfer von Björn Rother im RWE-Strafraum bei Michel Niemeyer, der am glänzenden reagierenden Keeper Knoll scheiterte. Der Nachschuss von Marius Sowislo aus fünf Metern strich schließlich über den Erfurter Kasten.

Doch die Freude über die Führung währte nur kurz, genauer vier Minuten: Nach einer Ecke von Theodor Bergmann köpfte Florian Neuhold freistehend zum vielumjubelten Ausgleich ein. Erfurt war nun wieder hellwach und Magdeburg offenbar noch geschockt, denn nach einer bereits abgewehrten Ecke der Gastgeber landete eine Flanke von Bergmann bei Andre Laurito, der den Ball per Aufsetzer unter Glinker hindurch zur Führung einköpfte (75.).

BILDER vom 17. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier Online

Sieger: FC Schalke 04

16.12.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - Sonnenhof Großaspach 3:0
Das Spiel begann mit einer verheißungsvollen Aktion für die Gäste. Nach einer Flanke von Joseph-Claude Gyau kam Pascal Sohm direkt zum Abschluss und der Ball zischte knapp am Pfosten vorbei. Ein kleiner Warnschuss, der die Magdeburger so richtig anstachelte. Wenige Minuten später gaben sich nämlich die Schnellstarter die Ehre. Michel Niemeyer tanzte an der Strafraumgrenze einen Gegenspieler aus und zog unwiderstehlich mit links ab. Der Ball schlug im langen Eck ein – und Magdeburg führte nach acht Minuten mit 1:0.

Ganz so rasant wie in der ersten Hälfte ging es nach dem Kabinengang nicht weiter. Die Magdeburger nahmen sich etwas zurück, sodass Großaspach in der 62. Minute zu seiner zweiten echten Möglichkeit in der Partie kam. Timo Röttger zog aus 18 Meter ab, Magdeburgs Torwart Glinker musste alles riskieren und vereitelte mit einer Glanzparade den SGS-Ehrentreffer.

08.12.2017 | 19:00 1. FC Magdeburg - Sportfreunde Lotte 2:0

Die Elbstädter zeigten in den ersten Spielminuten sofort wer der Herr im Haus ist und kamen durch Nils Butzen zu dem ersten Hochkaräter der Partie. Nach einer Flanke von Christian Beck lauerte Butzen im Strafraum und schoss an den rechten Pfosten (3.). Kurze Zeit später machte es der Vorlagengeber der ersten Chance besser und sorgte für die frühe Führung. Nach einer Flanke von Julius Düker stieg der Goalgetter Beck am höchsten und köpfte maßgenau zum 1:0 ein (8.).

Auch in den nachfolgenden Spielminuten blieben die Hausherren deutlich aktiver als die Sportfreunde. Bei den Gästen fehlte der Spielwitz, um die kompakt agierende FCM-Abwehr zu überlisten. Lediglich VfL-Kapitän Tim Wendel verbuchte die einzige Chance im ersten Abschnitt, verzog jedoch leichtfertig aus 15 Metern (17.). Die Magdeburger waren in fast jeder Spiel-Situation gedankenschneller und belohnten sich kurz vor dem Halbzeit-Pfiff mit dem zweiten Tor. Christopher Handke stand nach einer Düker-Flanke goldrichtig und köpfte zum beruhigenden 2:0 ein (44.).

02.12.2017 | 14:00 Chemnitzer FC - 1. FC Magdeburg 2:3
Zum Frieren ließen beide Mannschaften den 7.847 Zuschauern kaum Zeit: Weil Marius Sowislo draußen bleiben musste, trug Christian Beck die Kapitänsbinde beim FCM und zeigte gleich sein Können. Nach einer Eingabe von links durch Michel Niemeyer schob der Torjäger unten rechts ein (12.). Julius Reinhardt wurde vor dem Treffer umgerempelt, aber ein Foul war das wohl nicht. Nur neun Minuten später gab es wieder die Kombination Niemeyer/Beck und Letzterer drückte das Leder aus fünf Metern über die Linie zum 2:0 für die Gäste (21.): Erster Doppelpack für den 29-jährigen Beck in dieser Saison.

Dann wieder Beck: Diesmal spielte er dem Chemnitzer Frahn den Ball genau in den Fuß und der Stürmer der "Himmelblauen" schob Jan Glinker die Kugel aus 17 Metern durch die Beine. Nur noch 2:1 für den FCM (28.). Dann verpasste Björn Kluft vollkommen frei den Ausgleich - Glinker parierte (35.) und Beck verzog auf der Gegenseite aus halblinker Postion knapp (37.). Ein Tor gab es aber noch vorm Kabinengang: Nils Butzen flankte flach von rechts, Julius Düker drehte sich um Fabio Leutenecker und schob überlegt aus 13 Metern ins rechte untere Eck zum 3:1 für die Elbestädter ein (39.).

02.12.2017 | 13:30 1. FC Magdeburg II - Blau-Weiß Empor Wanzleben 4:1
Schiedsrichter: Mario Lach / Zuschauer: 5
1:0 Wendt, 1:1 Wischeropp, 2:1 Hausmann, 3:1 Wendt, 4:1 Wendt

25.11.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg - Hallescher FC 2:1

Die erste Chance der Partie hatten die Gäste: Marvin Ajani gewann das Laufduell gegen Steffen Schäfer und schloss knapp neben den langen Pfosten ab (4.).

Doch dann spielten fast nur noch die Landeshauptstädter. Die Folge war das 1:0, das Christian Beck nach Kofballvorlage von Marius Sowislo artistisch per eingesprungener Hacke erzielte (8.). Ein Kandidat für das "Tor des Monats".

Und kurz darauf stand es auch schon 2:0. Julius Düker hatte sehenswert Michel Niemeyer in Szene gesetzt und der schloss trocken mit seinem starken linken Fuß ins lange Eck ab (12.).

25.11.2017 | 11:30 Fortuna Magdeburg II - 1. FC Magdeburg II 0:2
Schiedsrichter: Mario Sämisch / Zuschauer: 4
0:1 Wendt, 0:2 Weidner

18.11.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg II - Haldensleber SC II 1:2
Schiedsrichter: Patrick Welsch / Zuschauer: 3
0:1 Rosenbach, 0:2 Rosenbach, 1:2 Wendt

04.11.2017 | 14:00 SSV Samswegen - 1. FC Magdeburg II 2:2
Schiedsrichter: Marco Peters / Zuschauer: 130
1:0 Eichel, 1:1 Magomedov, 2:1 Schneider, 2:2 Stein

23.09.2017 | 15:00 1. FC Magdeburg II - HSV Medizin 3:1
Schiedsrichter: Kevin Schulz / Zuschauer: 15
1:0 Fechtner, 1:1 Schoß, 2:1 Just, 3:1 Magomedov

10.09.2017 | 14:00 1. FC Magdeburg II - SV Germania Güsen 4:1
Schiedsrichter: Steffen Wozny / Zuschauer: 40
1:0 Wendt, 2:0 Wendt, 2:1 Pohl, 3:1 Wendt, 4:1 Fechtner

19.08.2017 | 15:00 1. FC Magdeburg II - FSV Borussia Genthin 4:1
Schiedsrichter: Amin Hamidi / Zuschauer: 30
1:0 Wendt, 2:0 Just, 3:0 Just, 3:1 Gronwald, 4:1 Bansemer